KREIS CLOPPENBURG Scharrel schlägt Lindern mit 1:0. Emstek II verabschiedet sich nach der 1:2-Heimpleite gegen Markhausen ins Niemandsland der Tabelle.

Von Dominik Klausing

und Wolfgang Grave KREIS CLOPPENBURG - Die Kreisklassenfußballer des SC Sternbusch haben ihre Tabellenführung wieder abgegeben. Gegen Elsten kam der SC am Sonntag nicht über ein 1:1 hinaus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

STV Barßel II – SV Hansa Friesoythe II 4:3 (1:1). In den Anfangsminuten der Partie erspielten sich die Gastgeber deutliche Vorteile. Hansa wurde aber stärker, fing sich in der 41. Minute dennoch das 0:1 durch Barßels Christian Fugel ein. Aber die Gäste reagierten prompt: Christian Beintken glich in der 45. Minute aus. Nach der Pause entfachte Barßel dann einen 20-minütigen Sturmlauf. Simon Abel (57.), Christian Fugel (60.) und Toni Nötzelmann (68.) schossen ihr Team 4:1 in Front. Dann ließ Barßel die Zügel schleifen, so dass es noch kribbelig wurde: Martin Opilski (75., 89.) brachte die Gäste mit zwei Toren heran. Gleichwohl: Die Aufholjagd kam zu spät. Barßel feierte einen knappen, aber hochverdienten Sieg.

Tore: 1:0 Fugel (41.), 1:1 Beintken (45.), 2:1 Abel (57.), 3:1 Fugel (60.), 4:1 Nötzelmann (68.), 4:2, 4:3 Opilski (75., 89.).

SR: Hüntling (Ramsloh).

SV ScharrelSC Winkum 1:0 (1:0). Die Hausherren begannen überlegen, ließen jedoch mehrere gute Möglichkeiten ungenutzt. Erst Mike Lübke sorgte kurz vor der Pause für die überfällige Scharreler Führung (41.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste besser ins Spiel, entwickelten aber kaum Torgefahr. Scharrel blieb durch Konter gefährlich und schaukelte am Ende den verdienten 1:0-Sieg nach Hause.

Tor: 1:0 Lübke (41.).

SR: Coskun (Elisabethfehn).

FC WachtumSV Bösel 4:5 (3:2). Tag der offenen Tür in beiden Abwehrreihen. Beide Teams wirkten defensiv total abwesend und luden die gegnerischen Stürmer zum Toreschießen ein. Auch ein Unentschieden im zweistelligen Sektor lag im Bereich des Möglichen. Am Ende entschieden die Gäste die Partie aber für sich, weil sie vor dem Tor ein wenig kaltschnäuziger blieben.

Tore: 1:0 Anneken (17.), 1:1 Höhne (23.), 2:1 Middendorf (30.), 2:2 Niemöller (38.), 3:2 Middendorf (40.), 3:3, 3:4 Niemöller (48., 55.), 3:5 Küther (70.), 4:5 Vodde (79.).

SR: Möller (Bethen).

SV GehlenbergViktoria Elisabethfehn 3:2 (0:1). In einer munteren Partie erwischten die Gäste den besseren Start. Die Viktoria hätte bereits alles klar machen können. Da aber nur Jörn Haskamp einnetzte (37.) – Gehlenberg reklamierte, dass der Treffer irregulär gewesen sei, da der Ball zuvor im Toraus gewesen sei – blieben die Hausherren in Schlagdistanz. Nach dem Seitenwechsel drehten sich die Kräfteverhältnisse völlig. Die Hausherren machten nun das Spiel und wurden schnell belohnt. Andreas Hüring brachte sein Team per Doppelschlag auf die Siegerstraße (54., 57.). Kurz vor Schluss erhöhte Henning Rolfes auf 3:1 (87.). Für die glücklosen Gäste blieb nur noch der Anschlusstreffer durch Stefan Blank in der Nachspielzeit (90.+2).

Tore: 0.1 Haskamp (37.), 1:1, 2:1 Hüring (54., 57.), 3:1 Rolfes (87.), 3:2 Blank (90.+2).

SR: Kessens (Hede).

SV Emstek II – VfL Markhausen 1:2 (1:1). Die Hausherren waren zunächst am Drücker, Jörg Blums Schuss krachte allerdings ans Aluminium (10.). Die Gäste schienen nun wachgerüttelt zu sein und kamen stark auf. Der Markhauser Führungstreffer durch Michael Reiners fiel folgerichtig (20.). Die Emsteker schlugen jedoch noch einmal zurück – Nils Hopfmann drückte den Ball per Kopf in die Maschen (37.) –, so dass beide Teams mit einem leistungsgerechten Remis in die Kabinen gingen.

Nach dem Pausentee entwickelte sich ein echtes „Kampfspiel“. Beide Teams spielten engagiert und suchten die Führung. Mit dem Platzverweis von Emsteks Markus Bockhorst (80.), der wegen Foulspiels die Ampelkarte sah, stieg die Anzahl der Chancen der Gäste an. VfL-Abwehrrecke Frank Kamphaus behielt kurz vor Schluss bei einem fällig gewordenen Strafstoß die Nerven und netzte zum verdienten Auswärtssieg ein.

Tore: 0:1 Reiners (20.), 1:1 Hopfmann (37.), 1:2 Kamphaus (88., Foulelfmeter).

SR: Burke (Winkum).

SC Sternbusch – DJK Elsten 1:1 (0:1). In einem ausgeglichenen Spiel, welches auf Grund der schlechten Platzverhältnisse wenig Möglichkeiten für Kombinationsfußball bot, hatten die Hausherren die besseren Möglichkeiten. Das Tor machte aber zunächst die DJK durch Willi Nelke (41.). Die Antwort der Sternbuscher ließ aber nicht lange auf sich warten, so dass Mirco Hell für den gerechten 1:1-Endstand sorgte (47.).

Tore: 0:1 Nelke (41.), 1:1 Hell (47.).

SR: Beckermann (Emstek).

SV Bunnen – SW Lindern 1:1 (0:0). Die Schwarz-Weißen begannen druckvoll, wurden aber erst spät für ihre Bemühungen belohnt Reinhold Dopp traf ins Schwarze (72.). Die Schlussphase gehörte dann den Hausherren, die auch noch zum 1:1 durch Daniel Lüllmann kamen (81.).

Tore: 0:1 Dopp (72.), 1:1 Lüllmann (81.).

SR: Grimm (Emstek).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.