FRIESOYTHE Stern ist einfach nicht zu stoppen: Der Spielertrainer des STV Barßel hat seine Bezirksliga-Fußballer am Sonntag im Derby bei Hansa Friesoythe zu einem Punktgewinn geschossen. Der ehemalige Profi wechselte sich in der 54. Minute selbst ein und traf in der 77. Minute zum 1:1-Endstand.

In einer harten Partie mit vielen Fouls und fünf Gelben Karten auf beiden Seiten blieben Torchancen Mangelware. Beide Abwehrreihen standen gut, wurden allerdings auch nur selten gefordert.

„Das war einfach zu wenig für ein Derby – eben ein typisches 0:0-Spiel“, sagte Hansa-Co-Trainer Reinhard Timmer. Friesoythes Christian Timmen sorgte in der 35. Minute dafür, dass die Hansa-Fans doch einmal jubeln durften. Abwehrspieler Timmen fing einen Barßeler Befreiungsschlag ab und wollte den Ball aus 25 Metern offensichtlich zurück in den STV-Strafraum flanken. Die Flanke wurde allerdings länger und länger und senkte sich schließlich hinter Barßels Torwart Andreas Fischer ins Netz. „Ein Zufallsprodukt“, gab Timmer zu. In der Folge war Barßel zwar bemüht, zum Ausgleich zu kommen, aber das Team von Coach Uwe Villwock ließ weiterhin kaum etwas zu. „Wir haben gut dagegengehalten – nicht so wie in Damme“, lobte Timmer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 54. Minute kam dann allerdings Markus Stern ins Spiel, und der trifft zurzeit so zuverlässig wie kaum ein anderer Spieler der Bezirksliga – auch in Friesoythe. In der 77. Minute schien sich Hansa schon im siebten Drei-Punkte-Himmel zu wähnen: Der Ball schien auf der rechten Seite ins Aus zu rollen. Alle Friesoyther warteten ab, während sich die Barßeler den Ball schnappten und in den Strafraum flankten. Dort wartete schon Stern, der einmal mehr am hellsten leuchtete. Er legte den Ball am heranstürzenden Hansa-Torwart Andre Middeke vorbei ins Netz.

Und es hätte für Friesoythe durchaus noch schlimmer kommen können. In der 84. Minute prallte der Ball nach einem Pfostenschuss STV-Neuzugang Jörn Haskamp vor die Füße, der selbigen statt ins Tor in die Arme Middekes beförderte. So blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Tore: 1:0 Timmen (35.), 1:1 M. Stern (77.).

Hansa Friesoythe: Middeke - Timmen, Gertje, Macke, El-Arab (60. Reiners), Heidt, Rifamole, Riemer, Herbergs (72. Rerich), Schröder (65. Faske), Remesch.

STV Barßel: Fischer - F. Bergmann, Tsakonas, C. Stern, Koch, Treu (60. M. Bergmann), Haskamp, Alhassan, Großmann (20. Faust), Baumann (54. M. Stern), Zang.

Sr.: Müller (Kleinenkneten)

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.