BISSENDORF Die Oberliga-Handballer des TV Cloppenburg haben ihr Ziel erreicht: Das Team von Coach Ludger Emke kehrte am Sonntagabend ohne verletzte Spieler von der Pokalpartie beim Ligarivalen TV Bissendorf-Holte wieder. Dass die Cloppenburger mit einem 32:31 (17:21)-Sieg zugleich auch noch in die dritte Runde des HVN-Pokals einzogen, geriet dabei fast zur Nebensache.

Der TVC trat in Bissendorf gleich ohne vier wichtige Spieler an: Holger Willus (Außenbandriss), Torwart Bastian Bormann, Enno Rüscher und Torsten Landwehr blieben daheim. Und so wunderte es auf Cloppenburger Seite niemanden, dass die Gastgeber in der temporeichen Partie von Beginn an die Führung übernahmen und zeitweise gar mit fünf Toren Vorsprung führten (19:14).

Allerdings zeigten die Gäste in der Offensive trotz diverser Experimente des Trainers ebenfalls einige schöne Aktionen, während sie in der Defensive hin und wieder nicht energisch genug zupackten. Daher ging es mit einem 17:21-Rückstand in die Kabine.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im zweiten Spielabschnitt steigerte sich Cloppenburgs Abwehr – allen voran Frank Steller. Der Torwart zeigte in der gesamten Partie sage und schreibe 21 Paraden. Dank seiner tollen Reflexe erkämpfte sich der TV Cloppenburg bald den Ausgleich (23:23). Allerdings riss sich Bissendorf noch einmal am Riemen und ging mit 30:26 wieder klar in Führung.

Dann gab Frank Steller mit einem gehaltenen Siebenmeter in der 49. Minute das Signal zur Aufholjagd. Cloppenburg ließ minutenlang kein Bissendorfer Tor zu und glich aus (30:30). Beim Stand von 31:31 übernahm Jan Philipp Steinbach die Verantwortung und erzielte drei Minuten vor dem Ende der Partie den Cloppenburger Führungstreffer zum 32:31.

In den verbleibenden drei Minuten bewiesen die Spieler des TVC Nervenstärke und ließen keinen Treffer der Gastgeber mehr zu. Da sie aber auch selbst nicht mehr trafen, hatte die hauchdünne Führung der Cloppenburger bis zum Schlusspfiff Bestand.

TV Cloppenburg: Steller – Karl Niehaus (3), Burhorst (2), Plagemann (5), Baris (5), Horst (4), Steinbach (3), Erdmann (4), Schlömer (6/2).

Zeitstrafen: TVC: 7; Bissendorf: 3.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.