+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

Einsatz An Der Berner Juliusplate
Mann verschwindet am Weserstrand – Großaufgebot sucht ihn

Hemmelte Fast 200 Besucher, glückliche „Sportler des Jahres“, eine tolle Stimmung und ein zufriedener Vorsitzender – mehr ging eigentlich nicht bei der Blau-Weißen-Nacht, dem Sportlerball des SV Hemmelte. Die Ehrung der Damen-Fußballmannschaft als „Mannschaft des Jahres“ und Stefan Nienabers als „Sportler des Jahres“ fand zudem den Beifall der Besucher. Dazu verstand es die Live-Band „Stanpees“, für Stimmung zu sorgen.

Erstmals veranstaltete der Traditionsverein, ältester Fußballverein der Gemeinde Lastrup, den Sportlerball in der von der Damenmannschaft toll dekorierten Sporthalle. Die Rekordzahl der Besucher belohnte den Verein.

Vor 36 Jahren habe Stefan Nienaber erstmals ein Pflichtspiel für den SV Hemmelte bestritten. In diesen 36 Jahren habe er alle Mannschaften des Vereins durchlaufen. Nun sei er noch immer in der Altherren-Mannschaft aktiv und dort Ansprechpartner und „Mädchen für alles“. „Bei vielen Arbeitseinsätzen war er immer wieder zur Hilfe bereit. Aber auch als Trainer und Betreuer im Jugendbereich war und ist Nienaber aktiv. Irgendwann entdeckte er dann noch seine Leidenschaft für die Bühne. In inzwischen zwölf Theaterstücken hat er uns mit der Theaterspielschar des SVH zum Lachen gebracht“, sagte der Vorsitzende Jürgen Ostendorf.

„Die Mannschaft des Jahres hat den fünftbesten Sturm in Niedersachsen. Sie hat nach der Gründung im ersten Jahr 2012/2013 den Staffelsieg in der Kreisklasse mit 60:0 Punkten und 141:14 Toren geschafft. Im Sommer wurde sie Kreispokalsieger. Nach dem Aufstieg in die Kreisliga wurde die Mannschaft bei einem Unentschieden mit 34 Punkten und 71:9 Toren ungeschlagen Herbstmeister in der Saison 2013/2014. Zudem haben die jungen Frauen diesen Sportlerball entscheidend vorbereitet. Deshalb ist die Damen- Fußballmannschaft verdientermaßen Mannschaft des Jahres“, lobte Ostendorf und überreichte die Wanderplakette und Rosen.

Eine wahre Bieterschlacht lieferten sich die Besucher um die 32 wertvollen Preise der Tombola. Die Besucher boten dabei auf eine Karte, die später einem Preis zugelost wurde. Am Ende freuten sich Ostendorf und seine Versteigerungskünstler über einen Erlös von weit über 2000 Euro€. Besonders aber freute sich Sascha Frilling über ein nagelneues E-Bike.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.