Cloppenburg /Quakenrück Die Schwimmer des Cloppenburger SV haben sich am Wochenende beim 45. Artlandschwimmfest in Quakenbrück gut geschlagen – und häufig vor allen anderen angeschlagen. Die Staffeln stachen aus einem starken Team hervor.

So war die Damenmannschaft in der Lage, die 4x100-Meter-Lagen zu gewinnen. Klara Nitsche, Milena Oltmann, die auf der Bruststrecke viele Meter gutmachte, Stephanie Thölken und Lena Heuermann sorgten in 5:32,39 Minuten dafür, dass am Ende alle anderen Lagenstaffeln hinter ihnen lagen und sie den Wanderpokal mitnehmen konnten.

Die Herrenmannschaft (4x100-m-Lagen) schlug nach 5:01,33 Minuten als Zweite an, die 4x100-m-Freistil-Staffel der Damen wurde Dritte (4:53,83 Minuten). Die Herren erkämpften sich auf dieser Strecke sogar Platz zwei (4:34,75), während die jüngeren Schwimmer (Tobias Meyer, Hannes Feeken, Max Dippel, Lukas Siering) als Vierte anschlugen (6:31,13).

Aber auch in den Einzeldisziplinen war der CSV erfolgreich: Die größte Verbesserung konnte Max Dippel (Jahrgang 2004) erzielen. Über 50-m-Freistil wurde er in 39,80 Sekunden Zweiter seines Jahrgangs – und qualifizierte sich für die Bezirkskurzbahnmeisterschaften. Zur Landeskurzbahn-Norm fehlten nur 0,8 Sekunden.

Lukas Weber (Jg. 2001) unterbot seine Bestzeiten über 50-m-Brust und -Schmetterling sowie über 100-m-Freistil. In Quakenbrück war er konkurrenzlos: Fünfmal startete er, fünfmal siegte er in seinem Jahrgang.

Hannes Feeken (Jg. 2001) schwamm über 50-m-Rücken und 50-m- Freistil Pflichtzeiten für die Bezirkskurzbahnmeisterschaften. Malte Dasenbrock knackte über 50-m-Brust die Pflichtzeiten für die Bezirks- und Landeskurzbahnmeisterschaften, während Milena Oltmann (1997) dreimal in ihrem Jahrgang ganz oben auf dem Treppchen stand und die Pflichtzeiten für Landes- und Bezirks-Titelkämpfe bestätigte.

Talent Tobias Meyer (Jg. 2005) schwamm genau wie die ehemalige CSV-Trainerin Stephanie Thölken bei allen fünf Starts aufs Treppchen. Er qualifizierte sich zudem dreimal für die Bezirksmeisterschaften, während Masters-Schwimmer Gerd Stamm Platz eins über die 100-m-Freistil seiner Altersklasse belegte. Lukas Westphal und Birte Heuermann schwammen ausschließlich persönliche Bestzeiten, so dass Trainerin Uta Münch zufrieden war.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.