ESSEN Die Altherren-Fußballer des SV Peheim haben am Sonnabend in beeindruckender Manier die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft gewonnen. In der Essener Sporthalle besiegten sie im Finale den Topfavoriten SV Thüle vor mehr als 400 Zuschauern mit 5:1. Platz drei belegte der SV Molbergen dank eines 4:3-Erfolgs nach Neunmeterschießen gegen die DJK Elsten.

Gruppenspiel endet 1:1

Schon in der Vorrunde waren die beiden Finalisten aufeinander getroffen. Nach 14 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Anschließend erfüllten beide Teams ihre Aufgaben gegen den VfL Markhausen und den VfL Löningen II. Thüle gewann gegen Markhausen 2:0 und gegen Löningen II 2:1, Peheim gegen Markhausen 5:3 und gegen Löningen II 2:1. Damit qualifizierten sich beide Teams mit jeweils sieben Punkten für die Vorschlussrunde. Peheim feierte dank des besseren Torverhältnisses den Gruppensieg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Diesen sicherte sich in Gruppe B der SV Molbergen mit Siegen gegen den BV Varrelbusch (4:2) und die DJK Elsten (2:1) sowie einem 0:0 gegen Löningen I. Elsten wurde dank überzeugender Erfolge gegen Varrelbusch (5:0) und Löningen (3:0) Zweiter. Damit bestätigte die DJK ihre Rolle als Geheimfavorit.

Doch im Halbfinale scheiterte Elsten an Peheim. Zwar hatte Martin Lemmermöhle die DJK in Front gebracht. Doch Klaus Osterkamp, der mit acht Treffern bester Torschütze der Endrunde werden sollte, rettete Peheim in die Verlängerung, in der er mit einem weiteren Treffer zum Matchwinner avancierte.

Im zweiten Halbfinale spielte der SV  Thüle den SV Molbergen an die Wand. Johannes Folk (2) und Horst Elberfeld schossen die Thüler 3:0 in Führung. Reiner Landwehrs Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 aus Molberger Sicht war nur Ergebniskosmetik. Alfred Dittrich stellte den Drei-Tore-Abstand wieder her.

Zwei Elstener verschießen

Das Neunmeterschießen um Platz drei entschieden die Molberger dann aber für sich: Während auf Molberger Seite nur Sascha Anneken verschoss, dafür aber Olaf Landwehr, Dirk Moormann, Andreas Bremer und Frank Göddeker trafen, vergaben mit Markus und Bernd Ameskamp gleich zwei Spieler der DJK Elsten. Manfred Otten, Wolfgang Buken und Michael Bramlage hatten sich dagegen keine Blöße gegeben.

Im Finale bewiesen dann die Peheimer ihre Extraklasse. Der überragende Klaus Bregen und Klaus Osterkamp schossen Peheim mit 2:0 in Führung. Dann erzielte Alfred Dittrich den Anschlusstreffer. Auf Thüler Seite keimte Hoffnung auf. Doch wiederum Osterkamp und Bregen entschieden die Partie. Dirk Loyko sorgte mit seinem Treffer zum 5:1 für den Schlusspunkt. Und obwohl die Thüler im Finale gleich dreimal den Pfosten des gegnerischen Tores getroffen hatten, waren sich alle einig, dass Peheim ein verdienter Hallenkreismeister ist.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.