Mühlen /Emstekerfeld Das Punktekonto füllt sich, aber die Reihen lichten sich: Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben sich auch am Sonntag keine Blöße gegeben. Die Mannschaft von Trainer Jan Kreymborg setzte sich bei GW Mühlen mit 4:0 (1:0) durch.

Kreymborg und das Betreuerteam hatten in Mühlen viel mehr um die Ohren, als ihnen lieb sein durfte. Das Aufwärmen war in vollem Gange, da signalisierte Dirk Hömmen bereits, dass er nicht spielen kann. „Dirk hat sich wohl eine Zerrung zugezogen“, sagte Emstekerfelds Betreuer Andreas Luttmer. Hömmen hätte eigentlich als Außenverteidiger in der Viererkette spielen sollen, da mit Jacob Thien, Volker Kliefoth und Christian Alfers bereits mehrere etablierte Kräfte aus dem Kader gar nicht dabei waren.

Für den Fall der Fälle hatte Kreymborg noch mit Tuyen Nguyen und Niklas Pieczkowski zwei Leute aus der von Oliver Hermes und Daniel Wiechert trainierten Reserve mitgenommen. Beide Spieler wurden im Laufe der Begegnung eingesetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die vielen Umstellungen sorgten dafür, dass der TuS eine gute Viertelstunde brauchte, um ins Spiel zu kommen. Dann lief es aber wie am Schnürchen. Torsten Kliefoth gelang mit einem unhaltbaren Schuss unter die Latte die Führung (26.).

In der 34. Minute umspielte Stefan Backhaus Mühlens Torhüter Maurice Planteur und zog ab. Sein Schuss wurde von einem mitgelaufenen Verteidiger auf der Linie geklärt. Den Abpraller bekam Backhaus erneut vor die Füße. Aber auch seinen zweiten Schuss konnte der Mühlener Akteur auf der Linie klären.

Acht Minuten vor der Pause musste Kreymborg die Viererkette erneut umstellen. Thorsten Kaiser erlitt in einem Zweikampf eine Platzwunde. Er konnte nicht weitermachen und wurde anschließend im Vechtaer Krankenhaus behandelt.

Nun kam der angeschlagene Delgado ins Spiel, der anstelle von Torsten Kliefoth als Sechser fungierte. Kliefoth übermahm Kaisers Part als Innenverteidiger. In der zweiten Halbzeit erhöhte Sascha Thale auf 2:0 (46.). Weitere Tore sollten folgen: Dennis Witt bediente Backhaus, der zum 3:0 traf (62.). Thale setzte noch einen drauf (90.).

Tore: 0:1 Kliefoth (26.), 0:2 Thale (46.), 0:3 Backhaus (62.), 0:4 Thale (90.).

TuS Emstekerfeld: Kordon - Jost, Kaiser (37. Delgado), Schrand, Wigowski, Reimann, Stoimenou (85. Pieczkowski), Kliefoth, Witt, Backhaus (75. Nguyen), Thale.

Schiedsrichter: Markus Büsing (Osnabrück).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.