Barßel /Friesoythe /Cloppenburg /Löningen „Vier gewinnt“ wäre ja schön, aber im Moment gilt: „Vier verlieren“. Alle vier Mannschaften des Landkreises Cloppenburg, die in der Frauenfußball-Landesliga spielen, mussten am Wochenende Heim-Niederlagen hinnehmen. Schlimmer noch, die vier Cloppenburger Vertreter belegen nun die vier letzten Ränge, die Abstiegsplätze, der Landesliga. Sie müssen noch einige Punkte holen, um die Klasse zu halten.

Die SG Neuscharrel/Altenoythe hatte eine zu erwartende Niederlage kassiert. Mit 1:3 unterlag das Team des Trainers Gerd Berling zu Hause dem Tabellenzweiten, der Spielvereinigung Aurich. Der BV Cloppenburg II unterlag auf eigenem Platz Olympia Uelsen 1:4, während es in Bunnen knapp zuging: Die DJK zog schließlich gegen TB Twixlum mit 2:3 den Kürzeren.

Umso deutlicher verlor die ersatzgeschwächte SG Elisabethfehn/Harkebrügge: Gast Jahn Delmenhorst II setzte sich 9:2 durch.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Elisabethfehn/Harkebrügge - Jahn Delmenhorst II 2:9 (0:5). Das Delmenhorster Team war für die stark ersatzgeschwächten Gastgeberinnen diesmal eine Nummer zu groß. Immerhin kamen in diesem Spiel keine Verletzten hinzu, und alle SG-Spielerinnen kämpften bis zum Schlusspfiff.

Dennoch führten die Gäste nach zwei Treffern Lena Walters (1., 7. Minute) früh 2:0. Vor der Pause legten Pia Brinkmann (34.), Janina Schulz (42.) und Jenny Eickhoff (43.) nach.

Damit nicht genug: Kurz nach der Pause erhöhten Brinkmann (47.) und Walters (52.) auf 7:0 für den TV Jahn. Carina Fugel verkürzte zum 1:7 (58.), aber die Gäste hatten ihren Torhunger in Person von Mona Matzdorf (72.) und Hanna Bootz (86.) noch nicht gestillt. Neele Kramer sorgte schließlich für den 2:9-Endstand (87.).

Immerhin: Kurz zuvor hatte SG-Torhüterin Carina Wilken noch ein kleines Erfolgserlebnis gefeiert: Sie hatte einen von Jessica Gäbe geschossenen Foulelfmeter gehalten (83.).

SG: Wilken - Block, Rieken, K. Bronn, Finegan, Sibum, August (80. Grüneberg), Steenken, Fugel, Lünemann, Grüneberg (53. Kramer).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.