Cloppenburg Die B-Junioren-Fußballer der SG Friesoythe/Sedelsberg haben am Wochenende eine heftige Packung kassiert. Sie unterlagen im Hansa-Stadion dem SV Brake 1:7 (1:3). Eine Niederlage setzte es auch für die erste Mannschaft des BV Cloppenburg. Der Niedersachsenligist verlor in Westercelle 1:3 (0:2).

Niedersachsenliga: VfL Westercelle - BV Cloppenburg 3:1 (2:0). Der VfL versuchte mit einer Defensivtaktik und einer körperbetonten Spielweise den Cloppenburgern den Zahn zu ziehen. Dies gelang in der ersten Viertelstunde gut. Maurice Ottenbreit (8.) und Kim-Nicklas Rama (14.) hießen Westercelles Torschützen bis zu diesem Zeitpunkt.

Die Cloppenburger erholten sich allerdings relativ schnell von den Gegentoren. Sie bremsten nun die VfL-Konter aus und übernahmen selbst die Spielkontrolle. Allerdings konnten sie daraus noch kein Kapital schlagen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erst in der zweiten Halbzeit kam der BVC zum Anschlusstreffer, als Drilon Demaj am zweiten Pfosten eine Hereingabe von Rami Kanjo verwertete (42.). Im Anschluss hatten die Cloppenburger aber keine zwingenden Torchancen mehr auf Lager gehabt. Sie kamen nur noch zu zwei Distanzschüssen von Tom Lizenberger und Kanjo.

Auf der Gegenseite schoss Westercelles Korhan Ziraatci (56.) das 3:1. Danach plätscherte die Begegnung vor sich hin. Am Ende strichen die Westerceller verdient die drei Punkte ein.

BVC-Aufgebot: Willers, Klinker, Tiemann, Hoffmann, Käter, Plaspohl, Damerow, Schefer, Demaj, Acar, Ostendorf, Keller, Eickhoff, Kanjo, Lizenberger, Schleinecke.

Landesliga: SG Friesoythe/Sedelsberg - SV Brake 1:7 (1:3). Über weite Strecken der ersten Halbzeit machten die SG-Talente ein gutes Spiel. Exakt 38 Minuten lang wurden die Vorgaben von Trainer Carsten Stammermann sehr gut umgesetzt. Der überragende Gästestürmer Miklas Kunst wurde nicht aus den Augen gelassen. Darüber hinaus wurden eigene Angriffe gestartet. Lohn der Mühen war der Führungstreffer von Jeremy Knese (12.). Knese vergab allerdings die Chance zu einem zweiten Treffer (35.).

Nur drei Minuten später leistete sich sich die SG einen unnötigen Ballverlust. So kam Brake durch Jan Speer zum Ausgleich. Aufgrund der Trinkpause gab es eine dreiminütige Nachspielzeit, die das Stammermann-Team aus der Bahn warf. Speer (40+2) und Kunst (40+3) hatten ihr Team mit 3:1 in Führung geschossen.

Von diesem Schock erholte sich das Heimteam nicht mehr. Die spielstarken Gäste drehten auf. Kunst schnürte in der zweiten Halbzeit einen Viererpack (55., 58., 68., 78.).

SG Friesoythe/Sedelsberg: Menzen - Schulte (51. Plamitzer), Kleefeld, Cedric Knese, Borgmann (74. Siemer), Steenken, Hinrichs (48. Meyer, 67. Ziemba), Tepe, Waden, Siemer (41. Beck), Jeremy Knese.

Bezirksliga: SG Delmenhorst - BV Cloppenburg II 1:2 (0:2). Die Cloppenburger legten eine Top-Einstellung an den Tag. Auffälligster Akteur bei den Gästen war Oliver Schlundt, der mit seinen beiden Toren (30., 40.) den Grundstein für den Auswärtssieg legte. In der zweiten Halbzeit konnten die Delmenhorster nach ihrem Anschlusstreffer kräftemäßig nicht mehr nachlegen.

BVC-Kader: Hönicke, Spils, Breher, Andrias, Hoppmann, Shamdeen, Rohe, Duen, Di Stefano, Witte, Schlundt, Tapken, Pollex, Wellmer, Dippel, Kordon, Weber.

SG Harpstedt - JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte 1:6 (0:4). Am Sieg des Teams aus dem Oldenburger Münsterland gab es nichts zu deuteln. Die Gäste stellten die Weichen früh auf Sieg. Zur Pause hieß es nach Toren von Dominik Ojemann (15.), Lasse Koop (20., 30.) und Julius Moormann (25.) bereits 4:0 für das Kalyta-Team. Nach der Halbzeitpause legten Koop (77.) und Jonas Blankmann (80.). Harpstedt Tor ging auf das Konto von Niklas Lustig (55.).

SG Emstek/Höltinghausen - TSV Abbehausen 2:5 (0:2). Die SG Emstek/Höltinghausen ließ im ersten Abschnitt einige Möglichkeiten aus. Unter anderem traf Henry Iddau die Latte. Kurz vor der Pause wurden die Hausherren eiskalt erwischt. Zuerst nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit im Deckungsverband der Spielgemeinschaft zur Führung, ehe kurze Zeit später einem SG-Akteur ein Eigentor unterlief.

Kurze Zeit nach dem Seitenwechsel erhöhte Abbehausen auf 3:0. Bei der Heimmannschaft keimte kurzzeitig Hoffnung auf, als Linus Richter ein Zuspiel von Hannes Olewicki verwandelte. Doch der TSV blieb davon unbeeindruckt. Mit zwei Kontertoren zogen sie auf 5:1 davon. Florian Fernedings Treffer in der Schlussminute war nur noch Ergebniskosmetik.

SG-Kader: Rahenbrock – Johann Thobe, Jonas Thobe, Olejnikov, Krümpelbeck, Tholen, Middendorf, Richter, Iddau, Olewicki, Weihs, Ferneding, Thölking.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.