Nicht nur das überwiegend gute Wetter trug dazu bei, dass sich zahlreiche Zuschauer an allen fünf Tagen der Sportwoche des SV Hilkenbrook einfanden, um die Fußballturniere und den Wettkampf um den begehrten Dorfpokal zu verfolgen. Einige Höhepunkte waren das Firmenfußballturnier sowie die einzelnen Disziplinen im Rahmen des Dorfpokalturniers. Viele Zuschauer verfolgten am Freitagabend das Turnier der insgesamt acht Firmen- und Hobbymannschaften. Sieger wurde die Mannschaft von „Görken Bau I“ vor dem Team „Luises 11“.

Im Kampf um den Dorfpokal traten die Teams der vier Ortsgruppen in insgesamt fünf Disziplinen gegeneinander an. Im Anschluss an den Schießwettbewerb am Freitagabend trugen die Mannschaften der Ortsteile ein Dodgeballturnier aus, einem dem Völkerball ähnlichen Feldspiel. Am Samstag trat jedes Team mit einer Mannschaft bestehend aus zehn Personen zum Fahrradquiz an. Hier galt es an fünf verschiedenen Stationen erfolgreich Aufgaben zu lösen. Anschließend wurde das Dorfpokal-Fußballturnier ausgetragen. Für einen spannenden Abschluss mit großem Unterhaltungswert für die Zuschauer sorgte das „Tauziehen“ als letzte Disziplin. Die Mannschaft „Hauptstraße“ konnte sich mit drei gewonnen Durchgängen und einem halben Punkt Vorsprung zum Schluss den Dorfpokal sichern, dicht gefolgt vom Team „Esterweger Weg/Pilesteert“ auf dem zweiten und Team „Siedlung West“ sowie Team „Siedlung Ost“ auf dem dritten und vierten Patz.

Höhepunkt am Sonntag war das Finale des Herrenfußballturniers. Das Team des SV Esterwegen gewann nach einem spannenden Elfmeterschießen mit 9:8 Toren gegen die Mannschaft des SV Gehlenberg-Neuvrees auf dem zweiten Platz. Die Vorrundenspiele fanden unter großer Beteiligung in drei Gruppen von Mittwoch bis Freitag statt. Insgesamt neun Vereine im näheren Umkreis von Hilkenbrook hatten an dem Turnier teilgenommen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das Fußballturnier der Damen konnte die Mannschaft SG Gehlenberg/Hilkenbrook/Rastdorf I bereits am Mittwoch für sich entscheiden vor der SG Neuscharrel/Altenoythe II. Den Pokal der C-Jugend holte sich am Donnerstag der SV Gehlenberg/Neuvrees vor der Mannschaft von Sparta Werlte.

Weitere Turniersieger der Jugendmannschaften wurden am Samstag und Sonntag ausgespielt: Bei der B-Jugend Mädchen gewann die SG Elisabethfehn/Harkebrügge vor der SG Hilkenbrook/Gehlenberg-Neuvrees, die Mannschaft des DJK Breddenberg-Heidbrücken siegte bei den F-Junioren vor der Mannschaft des SV Gehlenberg-Neuvrees und der SV Esterwegen belegte den ersten Platz bei den Mini-Kickern vor dem SV Gehlenberg/Neuvrees. Die Turniere der D- und E-Junioren sowie der D- und E-Jugend der Mädchen mussten aufgrund zu geringer Teilnehmerzahlen abgesagt werden.

Im Rahmen des monatlichen Seniorennachmittags fand auf dem Gelände des Kulturzentrums Mühlenberg die Einweihung des dort aufgestellten Wegekreuzes statt. Zunächst feierten die Senioren in der schön geschmückten Halle auf dem Mühlenberg mit Pater Johny einen Gottesdienst. Anschließend spendete der Geistliche im Beisein der Senioren und der Vertreter des Heimatvereins Gehlenberg-Neuvrees-Neulorup dem Kreuz den kirchlichen Segen.

Das Wegekreuz wurde vom Tischlermeister Hans Deeken in vielen Stunden Arbeit aus einem Baumstamm herausgearbeitet. Erstmals hat er das feststehende Kreuz aus dem sehr harten Holz einer Esche gesägt und geschnitzt. Auch den Korpus stiftete Hans Deeken. Den Baum stellte Heribert von der Horst zur Verfügung. Die Esche stammte von seinem elterlichen Hof an der Ringstraße in Friesoythe. Heimatvereinsvorsitzender Wilhelm Olliges bedankte sich bei Hans Deeken und seiner Frau Inge für die großzügige Spende, die ein Schmuckstück auf dem Gelände des Kulturzentrums darstelle.

Nach einer Kaffeetafel sorgte Diakon Heinz Wübben aus Friesoythe mit Akkordeonmusik für einen schönen Nachmittag. Zum Abschluss hatten die Organisatorinnen Anni Pohlabeln und Leni Untiedt ein gemütliches Grillen vorbereitet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.