CLOPPENBURG Die Voraussetzungen für ein echtes Speedway-Spektakel sind gegeben: Am Sonnabend, 3. September, veranstaltet der MSC Cloppenburg die zweite Auflage des Speedway-Rennens im Stadion an der Boschstraße. Der erste Wettkampf beginnt um 19 Uhr. Einlass ist aber bereits um 12 Uhr, da auch das Training der Juniorenklassen (13.30 Uhr) und der internationalen Starter (16.15 Uhr) Fans anzieht.

Schon im Frühjahr hatten die Clubmitglieder begonnen, aus dem Stadion in unzähligen Arbeitseinsätzen ein Schmuckkästchen zu machen. Der Komfort für die Zuschauer wurde erhöht: Neuerdings gibt es auf der Haupttribüne 300 Sitzschalen.

Aber auch die Stehplatzränge sind begehrt, gibt es doch wieder einiges zu sehen: Schließlich werden MSC-Sportleiter Josef Kläne und Rennleiter Mario Trupkovic ein hochkarätiges Teilnehmerfeld ins Industriegebiet nach Emstekerfeld lotsen. Für das Rennen im A-Feld liegen bereits die Zusagen von Martin Smolinski und Kevin Wölbert vor. Die zählen zu den Aushängeschildern der deutschen Speedway-Szene. Smolinski sammelt deutsche Meisterschaften wie andere Leute Bierdeckel. Sein Kontrahent Kevin Wölbert ist vor allem im Ausland erfolgreich. Er gewann im letzten Jahr mit den Edinburgh Monarchs den Meistertitel der britischen Premier League. Die Farben des Gastgebers vertreten in diesem Jahr Jannick de Jong und Tobias Kroner. Der 25-jährige Kroner aus Dohren darf durchaus zum Favoritenkreis gezählt werden: Immerhin sicherte er sich im letzten Jahr Platz zwei. Auch aus dem Ausland kommen zahlreiche Top-Fahrer nach Cloppenburg. Andrej Karpov, Nationalmannschaftskapitän der Ukraine, wird ebenso mit Vollgas ins Rennen gehen wie sein Landsmann Aleksandr Loktajew. Mit von der Partie sind auch Oliver Allen aus England und der diesjährige Gewinner des „Master of Speedway“, Zbigniew Suchecki aus Polen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der B-Gruppe der A-Lizenz will der Nordhastedter Danny Maaßen wie schon 2010 Platz eins erobern. Gute Chancen rechnet sich auch Kai Huckenbeck vom MSC Werlte aus. Der konnte sich wie Maaßen in diesem Jahr für das Europameisterschafts-Finale der U19 qualifizieren. Ebenfalls für Werlte gehen Bernd Dinklage und Jörg Tebbe an den Start. Das Feld komplettieren Henkie Koonstra und Nick Lourens aus den Niederlanden sowie der Däne Thomas Sörensen.

Auch abseits der Rennbahn wird einiges los sein: Die Boschstraße wird zur Fanmeile.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.