CLOPPENBURG Hendrik Sosath vom RFV Sturmvogel Berne hat am Freitag auf „Quality“ das S*-Springen bei den Cloppenburger Reitertagen gewonnen und sich eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um die Weser-Ems-Meisterschaft geschaffen. Sein dunkelbrauner Holsteiner Deckhengst hatte den anspruchsvollen Parcours fehlerfrei absolviert und nach 56,60 Sekunden die Ziellinie passiert. „Ich habe ihn galoppieren lassen und auf seine Grundschnelligkeit vertraut“, sagte Sosath.

Damit nahm Sosath Joachim Heyer, der zuvor geführt und auf „Glenn Mentino“ eine perfekte Runde gezeigt hatte, fünf Zehntel ab. Auf Rang drei reihte sich Jan Sprehe (RFG Falkenberg) mit „Lord Weingard“ ein. Rang vier belegte René Tebbel (RFV Emsbüren) mit „Lento“, Rang fünf Gerd Sosath (RFV Sturmvogel Berne) mit „Roncalli KZI“. Sechster wurde Mario Stevens (RFV Lastrup) mit „Celta Yar“. Platz sieben belegte Gilbert Böckmann (RFV Lastrup) mit „Böckmanns Lazio“.

Das Rennen um die diesjährige Weser-Ems-Meisterschaft bleibt also spannend. Hendrik Sosath: „Bis zur Titelvergabe sind noch zwei schwere Springen zu absolvieren. Die Konkurrenz ist extrem stark. Da kann noch viel passieren. Aber wenn es so läuft wie heute, ist alles drin.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Derweil gelang Maurice Tebbel (RV Emsbühren), im vergangenen Jahr Weser-Ems-Meister bei den Junioren und den Ponyreitern, im M*-Springen mit „Lava Levista“ und „Kira Bell“ ein Doppelerfolg. Auf Rang drei reihte sich Patrick Bölle mit „Texas“ ein.

In den drei weiteren Abteilungen des M*-Springens siegten Laura Overberg (RFV Lathen) mit „Le Champ“, Johannes Sabel (RFV Bawinkel) auf „Walhalla“ und Mandy Goosen (RV Oldenburger Münsterland/„Cassiopaja“).

Am Sonnabend stehen die Wertungsprüfungen zur Weser-Ems-Meisterschaft im Parcours für die Jungen Reiter (M-Springen**, 11.30 Uhr) und Senioren (S-Springen*, 17.30 Uhr) auf dem Programm. Im Dressurviereck müssen die Junioren (M*-Dressur, 12 Uhr), die Jungen Reiter und Senioren (St. Georges, 16 Uhr) sowie die Ponyreiter (L-Dressur, 19 Uhr) ihr Können zeigen. Ab 21 Uhr wird dann das schönste Vereinsschaubild gesucht. Am Sonntag fallen die letzten Entscheidungen (siehe Kasten auf dieser Seite).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.