Vechta In diesem Jahr findet in Vechta eine von sechs bundesweiten Sichtungen für das Bundes-Nachwuchschampionat im Springreiten statt. An diesem Sonntag ist es dann soweit, wenn um 9 Uhr das Turnier mit einer Ponystilspringprüfung der Klasse L startet.

Zahlreiche Unterstützungen erwarten die Springreiter, wenn sie sich bis etwa um 16 Uhr bei den Prüfungen miteinander messen und dabei die Sieger in den vier angesetzten Prüfungen ermitteln. Das Starterfeld setzt sich aus hochkarätigem Nachwuchs der Landes- oder Bundeskaderreiter der Landesverbände Westfalen, Rheinland und Weser-Ems zusammen.

Bei den Junioren starten für Weser-Ems unter anderem der Vize-Mannschafts-Europameister Piet Menke aus Rastede und Calvin Böckmann, der bereits im Jahr 2015 das Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter in Verden und die Europameisterschaft in der Vielseitigkeit in Malmö gewinnen konnte.

Das Bundesnachwuchschampionat der Ponyspringreiter, gefördert durch die Horst-Gebers-Stiftung und das HGW-Bundesnachwuchschampionat, benannt nach dem Springreiter Hans Günter Winkler, sind wichtige Nachwuchsprüfungen im deutschen Springsport.

Viele der Reiter, die sich in den vergangenen Jahren in die Siegerlisten eintragen konnten, schafften anschließend den Sprung an die nationale beziehungsweise internationale Spitze, wie zum Beispiel Toni Haßmann, Johannes Ehning oder Mario Stevens.

Jedes Jahr im Herbst finden bundesweit sechs Sichtungen zum Bundesnachwuchschampionat statt. An diesen Sichtungen können die Reiter teilnehmen, die im Jahr der Finalaustragung zum ersten Mal in dieser Altersklasse starten und von ihrem Landesverband benannt wurden.

Aus den gestarteten Teilnehmern in Vechta und den anderen Sichtungen wählen der Durchrichter Peter Illert, sowie der Bundestrainer Peter Teeuwen für die Ponyspringreiter und Junioren die Teilnehmer für zwei dreitägige Auswahllehrgänge in Warendorf aus, die vom 9. bis 11. Dezember stattfinden werden. Bei diesen Auswahllehrgängen werden 25 Junioren für das Finale im Rahmen des Internationalen Hallenturniers in Braunschweig (Termin noch offen) und 25 aus der Altersklasse der Ponyreiter für das Finale in Verden vom 26. bis 29. Januar 2017 am ausgewählt.

Das Bundesnachwuchschampionat der Springreiter mit den bundesweiten Sichtungswegen hat sich vor allem im Nachwuchsbereich als sehr positiv herausgestellt. Hier werden die jungen Reiter durch gezielte Aufgabenstellungen dazu angehalten, die an sie gestellten Anforderungen zu üben. Dadurch werden das Verständnis für das Springreiten und das Leistungsniveau dieser Reiter gefördert.

Darüber hinaus gibt diese Prüfungsserie den Nachwuchsreitern die Chance, durch entsprechende Leistungen auf sich aufmerksam zu machen. Und das steht oft am Anfang einer erfolgreichen sportlichen Laufbahn.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.