GARREL /RAMSLOH GARREL/RAMSLOH/GRA - Die SG Garrel/Nikolausdorf ist optimal in die Vorrunde der 6. Altherren-Kreismeisterschaft für über 48-jährige Fußballer gestartet. Mit vier Siegen in vier Spielen und einem Torverhältnis von 11:1 setzte sie sich am Sonnabend in der Garreler Sporthalle vorläufig an die Spitze der Gruppe A.

In der Gruppe B in der Sporthalle in Ramsloh war dagegen Ausgeglichenheit Trumpf. Spitzenreiter ist der BV Cloppenburg mit acht Punkten (7:4 Tore) vor dem punktgleichen SC Sternbusch (5:2 Tore). Auf Platz drei liegt der SV Bethen (sieben Punkte/5:4 Tore), während die SG Winkum/Evenkamp (sechs Punkte/5:4 Tore) und der BV Essen (sechs Punkte/4:3 Tore) ebenfalls noch gut im Rennen liegen.

Insgesamt acht Unentschieden in Ramsloh verdeutlichen, dass die Leistungsunterschiede zwischen den Mannschaften minimal waren. Die besten vier Teams beider Gruppen qualifizieren sich für die Endrunde am 17. März in Essen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auffällig: An beiden Spielorten hielten sich die Routiniers mit dem Toreschießen doch sehr zurück. In keiner Partie fielen mehr als vier Tore. Nur ein Team hatte Lust am Toreschießen: die SG Garrel/Nikolausdorf. Gegen den SV Altenoythe (3:0), die SG Bühren/Schwichteler (2:0) und die SG Markhausen/Mehrenkamp (4:0) gab es klare Erfolge. Als hartnäckigster Gegner für den Tabellenführer erwies sich Blau-Weiß Galgenmoor: Die SG gewann das Duell beider Teams nur knapp mit 2:1. Ansonsten erwies sich Galgenmoor aber als Fallobst. Der Club aus dem Cloppenburger Stadtteil verlor gegen Hansa Friesoythe 0:1, gegen den SV Altenoythe 0:4 und gegen die SG Varrelbusch/Falkenberg 0:1. Mit null Punkten und 1:8-Toren belegt Galgenmoor den letzten Platz in der Gruppe A.

Dagegen können sich neben der SG Nikolausdorf/Garrel noch fast alle Teams Hoffnungen auf ein Weiterkommen machen. Gut stehen die Chancen für Friesoythe (neun Punkte), die SG Varrelbusch/Falkenberg und den SV Thüle (sieben Punkte) sowie den SV Altenoythe (sechs Punkte).

Der VfL Löningen (vier Punkte) und die SG Bühren/Schwichteler sowie die SG Markhausen/Mehrenkamp (jeweils drei Punkte) werden es dagegen schwer haben, in die Endrunde zu gelangen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.