Cloppenburg Gegen die bereits vorzeitig als Meister feststehende U-16 des VfL Osnabrück kassierte die SG Friesoythe/Sedelsberg am Samstag eine 1:3 (0:2)-Heimniederlage. Dennoch wusste die SG zu überzeugen. Jedoch vergaben die Hausherren zu viele Chancen.

Landesliga, SG Friesoythe/Sedelsberg - VfL Osnabrück U-16 1:3 (0:2). Die SG erwischte keinen guten Start. Nach nur drei Minuten hatten die Osnabrücker durch Sabel getroffen. In der elften Minuten erhöhte Gilich per Handelfmeter auf 2:0 für die Gäste. Es schien sich eine deutliche Niederlage für die Hausherren anzubahnen.

Aber die Spielgemeinschaft wehrte sich nach Leibeskräften und kam ihrerseits ebenfalls zu Chancen. Aber es fehlte an der nötigen Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Zuerst scheiterte Jeremy Knese (22.) und später Julian Dwertmann (31.) an Osnabrücks „Katze“ Popescu. Nach dem Seitenwechsel rannte die Heimelf weiter an. Erneut erarbeitete sich dabei das Stammermann-Team viele Chancen. Eine davon verwertete Cedric Knese zum Anschlusstreffer (62.). Ein Ausgleichstor wollte allerdings nicht mehr fallen. Dafür schlugen die Gäste zu. Mit ihrer einzigen Chance im zweiten Abschnitt machten sie durch ein Tor von Stahl aus 20 Metern alles klar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG: Menzen - Meyer (68. Schulte), Kleefeld, Hinrichs, Cedric Knese, Siemer, Ridcer, Beck, Dwertmann, Jeremy Knese (41. Borgmann), Tepe (61. Ziemba).

Bezirksliga II, JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte - VfL Oldenburg II 9:1 (2:0). Die erste Halbzeit verlief größtenteils ausgeglichen. Doch nach dem Doppelschlag durch Timo Rempe (37.) und Lasse Koop (44.) brachen die Oldenburger völlig ein. Somit zog die JSG in der Folgezeit ohne größere Gegenwehr ihr Spiel durch. Dies führte letztlich dank der Tore von Omidullah Wahedi (49., 53.), Julius Moormann (51., 56.), Malte Jakoby (64., 67.) und Lennart Schulte (77.) zu einem 9:1-Kantersieg.

SG Emstek/Höltinghausen - TuS Heidkrug 3:2 (2:1). In der Anfangsphase bestimmte der TuS das Spiel. Dennoch gelang der Spielgemeinschaft durch Dimitri Olejnikov die Führung (5.). Dies gab der SG Rückenwind. Henry Iddau erzielte nach einem Zuspiel von Florian Ferneding das 2:0 (11.).

Im weiteren Spielverlauf verlegten sich die Gastgeber auf Konter. Dabei wäre Iddau fast das 3:0 geglückt, aber der Ball ging nur an das Aluminium. Mit einem schönen Spielzug gelang indes den Gästen durch Igor Harkovski ein Tor (28.). In der zweiten Halbzeit bekam Heidkrug in der 42. Minute eine kalte Dusche vom Gegner verpasst, als Leon Tholen das 3:1 markierte. Die Gäste machten noch einmal Druck. Dabei sprang ein Treffer durch Malcom Jumpertz heraus (60.).

SG: Rahenbrock - Thobe, Olejnikov, Tholen, Richter, Iddau (55. Olewicki), Backhaus, Ferneding, Thölking, Middendorf, Moritz.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.