Sedelsberg Die Entscheidungen sind gefallen. An diesem Samstag um 17.30 Uhr stehen sich im Finale der Sedelsberger Fußball-Sportwoche Sparta Werlte (Bezirksliga Staffel 3) und SV Thüle (Bezirksliga Staffel 4) gegenüber.

Dabei schienen im ersten Spiel des Abends zwischen Sparta Werlte und dem Kreisligisten SV Gehlenberg die Fronten schnell geklärt zu sein. Angesichts des Torverhältnisses richte Werlte ein Remis, da sie den BV Neuscharrel beim 6:1 um ein Tor höher geschlagen hatten.

Aber der Bezirksligist wollte schnell für klare Fronten sorgen, war die klar bessere Mannschaft. Dennoch führte Gehlenberg, weil Stefan Purk Stefan Langlitz im Strafraum gefoult hatte, und Jan Pohlabeln sicher zum 1:0 vollstreckt hatte (3.). Kurz danach gab Schiedsrichter Günter Frerichs auf der anderen Seite einen Handelfmeter, doch Werlte gab fairerweise zu, das Handspiel sei außerhalb des Strafraumes gewesen, so dass die Entscheidung zurückgenommen wurde (4.). Doch Werlte dominierte und glich nach einem Konter über Dirk Oldiges, den Torjäger Michael Peiffer vollendete, aus (7.). Florian Eilers (12.) und erneut Peiffer (36.) erhöhten auf 3:1 für Werlte, das zur Pause noch höher hätte führen müssen.

Aber mit zunehmender Spieldauer wurde Gehlenberg immer besser und glich durch Pohlabeln (51., 57.) aus – zunächst nach einer Langlitz-Ecke, die Thomas Krömer verlängerte und kurz danach auf Hereingabe von Langlitz. Werlte schlug allerdings durch Dominik Brinkers schnell mit dem 4:3 zurück (62.), ehe ein Eigentor von Hendrik Kroner zum 4:4 (67.) noch für eine umkämpfte und hektische Schlussphase sorgen sollte.

Im Duell zwischen dem SV Thüle und dem FC Sedelsberg hätte den Gastgebern nur ein Sieg zum Finaleinzug gereicht. Während der Favorit aus der Bezirksliga den Ball ruhig durch die Reihen laufen ließ, stand Sedelsbergs Defensive gut. Allerdings passte es nach einer Ecke von Hani Hassan dann nicht mehr, so dass Tobias Latta per Kopfball zum 1:0 traf (14.). Aber auch Sedelsberg besaß gut Möglichkeiten, die beste Chance hatte Neuzugang Jonathan Menzen, dessen Distanzschuss vom rechten Innenpfosten wieder zurück ins Feld sprang (34.).

Nach der Pause erwies sich Thüle als sehr effektiv und erhöhte durch Matthias Wedermann auf Vorarbeit von Hassan auf 2:0 (45.). Sedelsberg kämpfte, besaß nun ein deutliches Chancenübergewicht. Das 1:2 durch Jens Thien auf Vorlage von Michael Renken kam zu spät (71.), um diese Partie noch zu drehen.

Jürgen Schultjan
Lokalsport
Redaktion Münsterland

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.