KREIS CLOPPENBURG Der Spitzenreiter bekommt es mit dem Zweiten SV Peheim zu tun. Punktet Essen, ist der Titelgewinn perfekt.

von stephan tönnies

Der Abstiegskampf bleibt das Gesprächsthema Nummer eins unter den Anhängern der Teams in der Fußball-Kreisliga. Bei sechs Mannschaften treibt das Abstiegsgespenst sein Unwesen. In der oberen Tabellenregion kommt es derweil zum Duell zwischen Spitzenreiter BV Essen und dem Zweiten SV Peheim.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

FC LastrupBW Galgenmoor. Die Lastruper kommen in der Rückserie einfach nicht auf die Beine. Zuletzt setzte es eine 1:3-Niederlage in Sevelten. Mittlerweile haben sich vierzehn Saisonpleiten auf dem Konto angehäuft. Außerdem droht auf Platz zehn immer noch die Gefahr eines Absturzes in den Tabellenkeller (Sonntag, 15 Uhr).

SV Altenoythe II – SV Bethen. Zwei Heimspiele bleiben der Hohefelder Reserve noch, den Klassenerhalt zu realisieren. Allerdings gelingt der nur, wenn auch sechs Punkte eingefahren werden. Der Anfang soll nun gegen den Tabellenfünften gemacht werden. Eine Woche darauf gastiert der SV Strücklingen in Altenoythe. Die Voraussetzungen für eine Aufholjagd stehen gut.

Spielertrainer Andreas Wieborg darf sich über Verstärkungen aus dem Bezirksliga-Kader freuen. „Für die Reserve werden Markus Behnen, Peter von Uchtrup und Raphael Kubisch abgestellt. Ob es noch mehr Spieler werden, weiß ich noch nicht“, meint Altenoythes Bezirksliga-Trainer Stefan Lang. (Sonntag, 15 Uhr).

SV Strücklingen – SF Sevelten. Mittlerweile sind die beiden Liga-Rivalen Tabellennachbarn. Die Strücklinger rangieren auf Position sechs, während es sich die Sportfreunde auf dem siebten Platz bequem gemacht haben. Gewinnen die Gäste, ziehen sie am SVS vorbei. Holt Strücklingen die drei Punkte, winkt der Elf von Interimscoach Bernhard Jakobi im günstigsten Fall der dritte Platz (Sonntag, 15 Uhr).

SV CappelnSV Evenkamp. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit wird in Cappeln weiter eifrig am neuen Kader gebastelt. Neben Manfred Möller (Spielertrainer), gab auch Wilfried Nelke (DJK Elsten) seine Zusage. Und nach NWZ-Informationen steht der Club kurz vor der Verpflichtung von Hagi Tagi (SV Ahlhorn) und Ingo von Lehmden (DJK Elsten). Nun muss noch ein Dreier her, um endgültig den Verbleib in der Kreisliga zu sichern. Eine Niederlage für die Gäste dagegen wäre fatal, würde sie doch die Evenkamper Chancen auf den Klassenerhalt auf ein Minimum reduzieren (Sonntag, 15 Uhr).

BV Essen – SV Peheim. Es ist das Spitzenspiel des Tages, und doch sind die Fronten klar abgesteckt. Der Tabellenführer Essen liegt acht Punkte vor dem Zweiten aus Peheim. Einen Zähler noch und die Elf von Trainer Martin Sommer hat die Meisterschaft perfekt gemacht.

Ziel der Peheimer, die in der kommenden Saison auf den zum VfL Markhausen wechselnden Horst Schrapper verzichten müssen, kann es nur sein, mit einem Sieg eine vorzeitige Meisterschaftsfeier des BVE zu verhindern. Der Verein setzt einen Fanbus ein. Abfahrt ist um 13.30 Uhr an der Gaststätte Elbers (Sonntag, 15 Uhr).

SV HöltinghausenFC Sedelsberg. Die Sedelsberger übernehmen in dieser Partie ganz klar die Rolle des Außenseiters. Zu groß ist der Abstand in der Tabelle. Der SVH ist Tabellendritter und die Gäste reisen als Tabellendreizehnter an. (Sonntag, 15 Uhr).

SV ThüleBV Neuscharrel. Beim BV Neuscharrel wird Coach Georg Haskamp zum Ende der Saison aufhören. „Ich werde nicht mehr weitermachen. Ich brauche eine Pause, um mal vom ganzen Fußball abzuschalten“, sagt Haskamp.

In den letzten beiden Saisonspielen versucht er aber noch alles, um mit dem BVN zusammen den Klassenerhalt zu schaffen. „Ich denke, mit vier Punkten aus den nächsten Partien dürften wir gerettet sein.“

In Thüle fehlen dem ehemaligen Spieler des SV Altenoythe aber zahlreiche Spieler. Stefan Stammermann, Michael Deddens und Jörg von Felbert werden am Sonnabend nicht dabei sein. „Die Personallage ist angespannt. Mal sehen, ob ich eventuell Spieler aus der zweiten Mannschaft oder von den Alten Herren mitnehme.“ Haskamp hofft gegen die offensivstarken Thüler auf einen Punktgewinn. „Das gelingt aber nur, wenn wir einen Rückstand vermeiden.“ (Sonnabend, 16 Uhr).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.