CLOPPENBURG Diese erste Halbzeit wird Ludwig Ferneding so schnell nicht vergessen. Dass die Regionalliga-Fußballerinnen des BV Cloppenburg auch auf eigenem Platz irgendwann mal Federn lassen würden, dürfte ihm wohl klar gewesen sein. Doch wie sich seine Mannschaft beim 2:2 (0:1) gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf vor allem in der ersten Halbzeit präsentiert hatte, schmeckte dem Trainer des Titelanwärters überhaupt nicht.

Die Leistung sei absolut indiskutabel gewesen, viele Spielerinnen hätten nicht einmal annähernd Normalform gezeigt. „Sie haben sich mit Fehlpässen gegenseitig überboten“, schimpfte Ferneding. Und so war es kein Wunder, dass die Cloppenburgerinnen letztlich zwei wichtige Zähler im Titelkampf abgeben mussten.

Trotz der mauen Vorstellung hätten sie im ersten Durchgang in Front gehen können. Kim Schlösser (8.), Nina Neumann (17.) und Simone Westerhoff (28.) vergaben gute Chancen. Im Gegensatz zum BVC spielte Ahlerstedt konzentriert. Die Gäste standen tief, waren gut organisiert und gingen in der 39. Minute in Front: Anne-Marie Schwartau nutzte einen Abpraller zur Führung. Zuvor hatte BVC-Torhüterin Jessica Meyer einen Fernschuss abwehren können. Drei Minuten später hatte der BVC sogar Glück, dass er nicht auch noch das 0:2 kassierte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel spielte Cloppenburg wesentlich engagierter und drängte auf den Ausgleich. Simone Westerhoff, Sabrina Vagelpohl, Stefanie Büsing und Andrea Mählmann hatten den Ausgleich auf dem Fuß, aber kein Glück. Doch der BVC ließ nicht locker und wurde belohnt: Die in der zweiten Halbzeit starke Kim Schlösser glich nach einer tollen Einzelleistung aus (64.). Kurz darauf ließ Monika Meyer den Führungstreffer aus. Es schien, als könne der BVC das gegnerische Abwehrbollwerk nicht mehr knacken.

In der 82. Minute dann die – vermeintliche – Erlösung: Kim Schlösser schoss einen Freistoß aus 18 Metern direkt in den rechten Winkel des gegnerischen Tores. Alles sah nach einem Cloppenburger Sieg aus. „Ahlerstedt fand in der Offensive nicht mehr statt“, sagte Ferneding. Dennoch gelang den Gästen der Ausgleich: Nach einem Eckball für den BVC wehrte Ahlerstedt den Ball ab. Der Nachschuss traf Birgit Niemeyer, die verletzt liegen blieb. Die ausgezeichnete Schiedsrichterin Nicole Fink ließ das Spiel weiterlaufen. Die Gäste konterten und spielten Romina Riwny frei, die überlegt den Ausgleich schoss (86.).

Ferneding war bedient: „Das war ein unnötiger Punktverlust, den wir uns aufgrund der schwachen ersten Halbzeit selbst zuzuschreiben haben.“ Für Debütantin Nina Neumann war’s besonders bitter: Nachdem sie ein harter Schuss getroffen hatte, war die Partie für sie vorzeitig beendet (56.).

Tore: 0:1 Anne Marie Schwartau (39.), 1:1, 2:1 Kim Schlösser (64., 82.), 2:2 Romina Riwny (86.).

BV Cloppenburg: Jessica Meyer - Sommer, Kokenge, Meckelnborg, Niemeyer, Schlösser, Vagelpohl, Westerhoff (71. Monika Meyer), Vaske, Büsing (83. Steenken), Nina Neumann (56. Mählmann).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.