NORDHORN – Die in der Bezirksoberliga spielenden Fußballer Hansa Friesoythes haben am Sonntag eine knappe Auswärtspleite hinnehmen müssen. Sie verloren bei Vorwärts Nordhorn 1:2 (0:2). Die Friesoyther sind damit mit 25 Punkten Elfter. Sie haben noch zwei Punkte Vorsprung vor dem SC Spelle-Venhaus, der als Zwölfter den ersten Abstiegsplatz belegt.

Hansas Fußballobmann Bernd Meyer war nach der Partie enttäuscht. „Ein Punkt wäre verdient gewesen. Aber da fragt am Saisonende niemand nach.“

Ausschlaggebend für Hansas Niederlage war die schwache erste Halbzeit, in der Friesoythes Spiel von Fehlpässen und individuellen Fehlern geprägt war. Tim Averes hatte Nordhorn in der vierten Minute in Führung geschossen. Dem Treffer war ein Ballverlust im zentralen Mittelfeld vorausgegangen. Elf Minuten später erhöhte Joshua Sausmikat nach Zuspiel Dennis Nyhuis’ auf 2:0. Unmittelbar zuvor hatten Hansas Abwehrspieler einen langen Ball unterlaufen. Anschließend hätten Thorsten Hagels (25.) und Nyhuis (27./45-Meter-Schuss) fast das 3:0 erzielt. Hansas einzige Chance vergab Dennis Reiners (34.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Friesoythes Trainer Dennis Zumdohme reagierte. Er brachte Nico Petrillo, zudem rückte Marcus Kunisch ins Mittelfeld vor. Anschließend war Hansa besser. Zunächst vergab Stefan Renken eine Großchance (50.). Dann verweigerte Schiedsrichter Mike Hartmann den Gästen einen Elfmeter. „Stefan Frieling hat Dennis Reiners klar gefoult“, sagte Meyer. Reiners musste den Platz verletzt verlassen.

Hansa kämpfte weiter aufopferungsvoll. In der 60. Minute schoss Sergej Mut knapp übers Nordhorner Tor. Andreas Vogel zielte besser (67.). Mit einem Gewaltschuss erzielte er das Anschlusstor. Anschließend vergaben Vogel (69.) sowie Renken (71., 90.) den möglichen Ausgleich. Meyer: „Wir sind zwar nicht belohnt worden, dürfen uns wegen der ersten Hälfte aber nicht beschweren.“

Tore: 1:0 Averes (4.), 2:0 Sausmikat (15.), 2:1 Vogel (67.). Hansa: Stolzenberger - Reiners (57. Vogel), Schleining, Emken, Kunisch, Fennen, Mut, Büter, Remesch (46. Petrillo), Stefan Renken, Matantu (46. Höhne). Sr.: Hartmann (Osnabrück).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.