HöLTINGHAUSEN /GARREL HÖLTINGHAUSEN/GARREL - In der Handball-Oberliga der A-Juniorinnen hat der SV Höltinghausen daheim den MTV Wisch mit 24:22 geschlagen. Eine Klatsche haben die Mädchen der SG Oldenburg/Garrel („Ol-Ga“) in Schüttorf erhalten: Der Tabellenvierte verlor beim Verfolger 28:42.

A-Juniorinnen, Oberliga: FC Schüttorf 09 - SG Oldenburg/Garrel 42:28 (20:11). „Eine Katastrophe“ nannte Trainer Stephan Janßen die Leistung seiner Schützlinge. Anders lässt sich die Niederlage mit 14 Toren Rückstand auch nicht deuten. Der letztjährige Meister der B-Jugend-Weser-Ems-Liga dominierte das Spiel von Beginn an. Aggressiv in der Deckung, beweglich und engagiert im Angriff starteten die Gastgeberinnen – schnell lag die Spielgemeinschaft mit 4:8 hinten. Schon in der Anfangsphase musste Janßen erkennen, dass den Schüttorferinnen im Spiel Eins gegen Eins zu oft einfache Tore gelangen. „Wir agierten in der Abwehr mental schlicht zu unbeweglich. Hinzu kamen mindestens 15 ungenutzte hundertprozentige Torchancen“, analysierte Janßen. Der Spielverlauf bestätigt das: Hatte es in der 25. Minute noch 16:11 gestanden, baute Schüttorf seinen Vorsprung zur Pause auf neun Treffer (20:11) aus.

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Zwar bemühte sich das Janßen-Team über die gesamte Spielzeit hinweg, den Abstand zu verkürzen, doch kam dabei nur wenig heraus. Abpraller vor dem eigenen Tor landeten häufig wieder bei den Gastgeberinnen, und im Angriff leisteten sich die „Olgas“ zu viele Fehlpässe, die die Schüttorferinnen zu Torwürfen nutzten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SG Oldenburg/Garrel: Ines AumannKerstin Aumann (3), Kerstin Möller (3), Sandra Priester (2), Kim Dirks (4), Svenja Schröder (6), Nele Osterthun (6), Annika Fürup (1), Kim Balthazar (1), Merle Osterthun (2).

SV Höltinghausen - MTV Wisch 24:22. Im Spiel eins nach der Trennung von Trainer Bernward Garmann gelang dessen Nachfolger Markus Meyer der vierte Saisonsieg. Mit diesem Erfolg gegen den Sechsten Wisch hat sich der SVH um zwei Tabellenplätze auf Rang sieben verbessert. Auch wenn die Höltinghauserinnen von Beginn führten, schafften sie es nicht, sich abzusetzen. Dass Höltinghausen andererseits nicht Rückstand geriet, hat es vor allem seinen starken Torhüterinnen Natascha Josipovic und Claudia Gerken zu verdanken. „Sie waren ein echter Rückhalt für unser Team“, lobte Meyer.

Auffällig war auch Eugenia Hofmann mit neun Treffern. Meyer: „Sie hat die gegnerische Abwehr mit 1:1-Situationen immer wieder zur Verzweiflung gebracht.“ Stark gespielt habe auch Kristin Klein. Sie warf vier Tore – allesamt aus dem Rückraum.

Am Sonnabend, 18. Februar, 15.30 Uhr, hat der SVH eine gute Gelegenheit, erneut zu punkten. Dann geht’s zum Tabellennachbarn Mühlen.

SV Höltinghausen: Natascha Josipovic, Claudia Gerken – Kristin Klein (4), Tatjana Hofmann (3), Meike Wempe, Nina Vidakovic (1), Stefanie Batke (3), Sara Böckmann (1), Kathrin Raab (3), Eugenia Hofmann (9).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.