Bevern /Essen Die Fußballer des BV Essen sind am Sonnabend im Bezirksliga-Derby beim SV Bevern böse unter die Räder gekommen. Sie kassierten eine empfindliche 0:5 (0:3)-Schlappe.

Schon in der Anfangsphase war den rund 600 Zuschauern klar, wohin die Reise gehen würde. Gerade einmal 20 Sekunden waren gespielt, als sich Essens Abwehr das erste Mal düpieren ließ. Beverns Arthur Janzen hatte Sebastian Sander perfekt freigespielt, so dass dieser nur noch einzuschieben brauchte.

Der Treffer gab Bevern Aufwind, während die Essener durch das frühe Gegentor spürbar verunsichert waren. In der neunten Minute wurde der BVE klassisch ausgekontert. Diesmal bediente Sander seinen Sturmpartner Janzen – 2:0.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bevern blieb am Drücker. Henning große Macke schickte eine Flanke in Richtung Janzen, der auf 3:0 erhöhen konnte. Kurz vor der Pause hatte der BV Essen durch Jens Niemann seine beste Chance des Spiels. Seinen halbhohen Schuss konnte der reaktivierte Keeper Rene Damerow aber parieren (39.).

Der von vielen Essener Anhängern erhoffte Sturmlauf im zweiten Durchgang blieb aus. Den hohen Pausenrückstand konnten die BVE-Akteure nicht aus ihren Köpfen schütteln. Obendrein bekam die Steinbach-Elf nach 52 Minuten den nächsten Nackenschlag verpasst. Janzen traf zum 4:0, ehe Henning große Macke kurz vor Schluss den 5:0-Endstand erzielen konnte (88.).

In jener Phase spielte Bevern allerdings bereits in Unterzahl. Blitztorschütze Sebastian Sander hatte knapp zehn Minuten vor dem Spielende den Platz verlassen müssen. „Er hat sich an der Schulter verletzt“, sagte sein Trainer Matthias Risse. Einen frischen Mann konnte Risse allerdings nicht mehr bringen, weil er sein Auswechselkontingent bereits nach 74 Minuten ausgeschöpft hatte.

Risse war rundum zufrieden mit der Vorstellung seiner Truppe. „Das war eine überzeugende Leistung mit guten Kombinationen und einer konzentrierten Defensivleistung meiner Mannschaft.“

Beim BV Essen zeigte sich Trainer Wolfgang Steinbach als fairer Verlierer: „Nach dem frühen Gegentor war es für uns schwer, zurück zu kommen. Der SV Bevern hat verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 Sander (1.), 2:0, 3:0, 4:0 Janzen (9., 30., 52.), 5:0 Henning große Macke (88.).

SV Bevern: Damerow - Moormann (74. Schröder), Themann, Diedrich, Tobias große Macke, Jansen, Kurkowska, Engebrecht (71. Schohaus), Henning große Macke, Sander, Janzen (66. Reimann).

BV Essen: Brengelmann - Temin, Gläser, Grigoleit, Breiler, Schaubert (54. Plichta), Djouda, Eckelmeier (67. Engelberg), Jakob (46. Biermann), Niemann, Rump.

Schiedsrichter: Sebastian Bippen (Haren/Ems).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.