Barßel /Friesoythe /Cloppenburg /Löningen Wenn sie die Wahl hätten, würden sie ihre Ergebnisse vom Wahlwochenende wohl einfach aus der Wertung nehmen. Die Landesliga- und Bezirksliga-Fußballerinnen des Landkreises Cloppenburg, die am Sonntag um Punkte kämpften, haben allesamt verloren. Die meisten sogar hoch. So gab es für die Landesligisten BV Cloppenburg II (0:7 bei Olympia Uelsen), SG Neuscharrel/Altenoythe (2:4 bei der Spvg. Aurich), DJK Bunnen (0:3 beim TB Twixlum) und SG Elisabethfehn/Harkebrügge (1:7 bei Jahn Delmenhorst II) nichts zu holen. Und auch Bezirksligist FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf muss eine klare Niederlage verdauen. Der Aufsteiger verlor 1:5 bei RW Damme.

Landesliga, Jahn Delmenhorst II - SG Elisabethfehn/Harkebrügge 7:1 (3:1). „Der Aufsteiger hatte einen Sahnetag erwischt“, sagte SG-Trainer Dirk Backhaus anerkennend nach der deutlichen Niederlage der Gäste. „Wir haben uns keinesfalls versteckt, doch war der Gastgeber am heutigen Tag einfach besser.“

Es war dem Spiel der SG zu Beginn anzumerken, dass sie aufgrund von Verletzungen und beruflichen Pflichten auf einige Spielerinnen verzichten musste. Allerdings konnte Lena Steenken in der siebten Minute ausgleichen, nachdem Pia Brinkmann die Gastgeberinnen bereits in der zweiten Minute in Führung gebracht hatte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Aber erneut Brinkmann (19. Minute) und Jana Dasenbrock (32.) brachten ihr Team noch vor der Pause auf die Siegerstraße. Und in der zweiten Hälfte ließ die Jahn-Zweitvertretung noch einige Tore folgen: Brinkmanns dritter Treffer in der 53. Minute bedeutete das 4:1, ehe Stefanie Urbainski auf 5:1 erhöhte (74.).

Bitter für die Spielgemeinschaft: In der Schlussphase der Partie kamen noch zwei Gegentreffer hinzu: Beide Male war Dasenbrock erfolgreich (84., 88.).

„Trotz der deutlichen Niederlage kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat gekämpft und auch versucht, Tore zu erzwingen. Doch es sollte heute einfach nicht sein“, sagte Backhaus, dessen Team bereits am Freitag ab 20 Uhr wieder gefordert ist. Dann spielt die SG im Bezirkspokal bei der FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/Rastdorf.

SG: Janßen - J. Steenken, Grüneberg, Pacholke (46. K. Bronn), Rieken, Sibum, Block, L. Steenken, Fugel, Pörschke, Reil (20. Finegan).

RW Damme - FSG Gehlenberg-Neuvrees/Hilkenbrook/ Rastdorf 5:1 (3:0). Für den nächsten Gegner der SG verlief die Generalprobe kaum besser. „Wir haben auch in der Höhe verdient in Damme verloren. Sowohl technisch als auch körperlich waren uns die Dammerinnen deutlich überlegen“, sagte FSG-Spielerin Nadja Remmers.

Die Gäste hätten zwar zwei, drei weitere Treffer erzielen können, aber wäre FSG-Torhüterin Ines Hachmöller nicht so reaktionsschnell gewesen, hätten sie auch noch zwei, drei Tore mehr kassieren können.

So waren es aber auch schon genug: Neele Schumacher (7.), Kathrin Oevermann (18.) und erneut Schumacher (29.) sorgten mit ihren Treffern dafür, dass die Gastgeberinnen mit einer 3:0-Führung in die Pause gingen. Die Gäste mussten froh sein, zur Halbzeit nicht noch höher zurückzuliegen.

In der zweiten Hälfte steigerten sich die FSG-Spielerinnen etwas. Und sie belohnten sich immerhin mit einem Treffer: Einen schönen Pass Alina Völkers nutzte Isabelle Sommerer, um auf 1:3 zu verkürzen (53.). Anschließend hatten die Gäste weitere gute Chancen, aber zum Ende hin gingen ihnen die Kräfte aus. So konnten Oevermann (74.) und Linda Henjes (79.) die Führung der Rot-Weißen ausbauen.

FSG: Hachmöller - Wempe (27. Kollmer), Plaggenborg (61. Helmer), Finken (71. Meyer), Schade, - Strenge, Remmers - Sommerer, Völker, Bruns (46. Berssen) - Hansen.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.