EMSTEKERFELD Die Bezirksoberliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben sich am Sonntag im Heimspiel vom SV Emstek mit 1:1 (1:1) getrennt. Emstekerfelds Führung schoss Salih Darilmaz in der achten Minute. Den Emsteker Ausgleich besorgte Bastian Mieck (21.).

Emsteks Trainer Franz-Josef Ripke erreichte kurz vor dem Anpfiff eine Hiobsbotschaft: Stammkeeper Alexander Müller beklagte sich in der Kabine über Schwindelgefühle und Übelkeit. Kurzerhand sprang Ersatzmann Stefan Schütte ein. In der Anfangsphase kamen die Gäste überhaupt nicht zurecht. Viele Fehlpässe und Unkonzentriertheiten kennzeichneten das Emsteker Spiel. Ein Fehler der Emsteker Abwehr ermöglichte dem TuS die Führung. Ein langer Ball landete bei Christian Meyer. Dessen Schuss parierte Schütte, doch Meyer bekam den Abpraller vor die Füße. Er passte auf Salih Darilmaz, der aus kurzer Distanz das 1:0 markierte (8.).

Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste besser in die Begegnung. Bastian Mieck knallte eine Direktabnahme nach Flanke von Lukas Niemeyer über das Emstekerfelder Gehäuse (14.). Kurze Zeit später bekamen die Emsteker einen Freistoß zugesprochen. Ein Fall für Mieck, der bereits in der Vorwoche gegen den VfL Löningen mit einem Freistoßtor erfolgreich gewesen war. Und Mieck traf erneut. Sein 35-Meter-Hammer wurde noch leicht abgefälscht, ehe der Ball zum 1:1-Ausgleich im TuS-Netz zappelte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dann stellten beide Teams das Fußballspielen ein. Nickligkeiten, Fouls und viele Abspielfehler prägten die Partie. Schiedsrichter Markus Thiel zückte mehrfach die Gelbe Karte. Unter anderem holten sich Jan Henric Punte (Emstek) und die beiden TuS-Akteure Niels Kroner und Angelo Herrendörfer den gelben Karton ab. Das Spiel verflachte zusehends.

Kurz vor der Pause nahm die Partie wieder an Fahrt auf. In der 39. Minute vergab Emsteks Kapitän Lukas Niemeyer die Riesenchance zur Führung. Erst ließ er seinen Gegenspieler Markus Bohmann ins Leere laufen, um dann mit einem Schuss an TuS-Fänger Mathias Schümann zu scheitern.

In der zweiten Halbzeit besaßen die Emsteker mehr Spielanteile. Allerdings schafften sie es nicht, sich zwingende Torchancen herauszuarbeiten. Ab der 71. Minute spielte der TuS dann in Unterzahl. Jens Schmidt kassierte nach einem Foulspiel an Dennis Vaske die Ampelkarte. Für Schmidt war es bereits der zweite Platzverweis in dieser Spielzeit.

Trotz der numerischen Überlegenheit kam der SVE in der Schlussphase nur noch zu zwei Möglichkeiten: Lukas Niemeyer (74.) und Jan Henric Punte (77.) zielten aber zu ungenau.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.