RAMSLOH „Die Lastruper waren echt gut und hätten einen Punkt verdient gehabt. Ich weiß nicht, warum die da unten stehen“, stellte Ramslohs Betreuer Franz Bredel den Gästen ein gutes Zeugnis aus. Dass seine Farben das Derby der Fußball-Bezirksliga im Saterland-Stadion dennoch mit 1:0 für sich entschieden hatten, ließ er nicht unerwähnt. „Es war ein Arbeitssieg – mehr nicht“, war er von der Qualität des Spiels aber nicht angetan.

Dass Ramsloh als Vierter das Mittelfeld anführt und die seit Monaten sieglosen Gäste seit gestern Vorletzter sind, wurde zu keinem Zeitpunkt deutlich. Eine Stunde lang gab’s hüben wie drüben ausreichend Chancen auf einen Dreier. Als treffsicher erwies sich aber einzig Ramslohs Valerie Riemer, der nach einer Kombination über Lars Dannebaum, Björn Scholz und Daniel Johanning aus zwölf Metern abschloss (28.).

Vier Minuten zuvor hatte Lastrups Christopher Bruns die Kugel aus 20 Metern ans Gebälk des Ramsloher Tores gejagt. 120 Sekunden nach der Führung kratzte Ramslohs Fänger Michael Kramer einen 16-Meter-Schuss Benjamin Kochanns mit einem unglaublichen Reflex aus dem Dreieck. „Den hatte ich schon drin gesehen“, räumte Bredel ein. Genauso erging’s ihm fünf Minuten nach dem Seitenwechsel, als auf der anderen Seite Lastrups Tom Bremersmann einen Kracher von Björn Scholz exzellent entschärfte. In der 54. Minute wäre dann auch Bremersmann machtlos gewesen. Doch der von Lars Dannebaum aus 30 Metern abgefeuerte Freistoßhammer krachte ans Aluminium. „Die Latte bebt – glaub’ ich – noch immer“, so Bredel eine halbe Stunde nach Spielschluss. Ehe sich das Geschehen ins Mittelfeld verlagerte, gewann Bremersmann noch das Duell gegen Riemer (57.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bis kurz vor Schluss durfte Lastrup auf ein Remis hoffen, ehe die Nerven streikten. Andre Bremersmann sah zunächst wegen Meckerns Gelb-Rot (88.). In der Nachspielzeit gab es laut Bredel „Dunkelrot“ gegen Brice Quedraogo) nach einer Notbremse gegen Johanning.

Tor: 1:0 Rimer (28.).

BW Ramsloh: Kramer - Malonga, Binner, Eilers, Zierott, Pankow, Kösters, Rimer (61. Thomas Plaggenborg), Dannebaum, Scholz, Johanning.

FC Lastrup: Tom Bremersmann - Quedraogo, Huster-Klatte, Andre Bremersmann, Diobe, Christopher Bruns, Schlichting (46. Brown, 52. Steffen Zumdohme), Jan Zumdohme, Offei, Fröhle, Kochan.

Sr.: Bremer (Friedrichsfehn).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.