RAMSLOH Zweiter Sieg in Folge: Die Bezirksliga-Fußballer Blau-Weiß Ramslohs haben dem 2:0-Erfolg gegen den TV Dinklage einen 3:1-Sieg gegen Rot Weiß Visbek folgen lassen. Das Team von Spielertrainer Patrick Zierott setzte sich am Sonntag auf eigenem Platz trotz eines Zwischentiefs souverän durch.

Die Gastgeber hatten richtig gut angefangen. Valerie Riemer brachte die Hausherren nach einer scharfen Hereingabe Daniel Johannings aus kurzer Distanz in Führung (16.).

„Danach haben wir unsere Spielweise den sommerlichen Temperaturen angepasst“, kritisierte der Ramsloher Betreuer Franz Bredel. Und dafür wurde der klare Favorit bestraft. In der 33. Minute traf Stefan Westermann mit einem Schuss aus 16 Metern Entfernung den Innenpfosten des Gastgeber-Gehäuses, von wo der Ball ins Tor sprang. „Da hatte Michael Kramer keine Abwehrchance“, sagte Bredel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Steigerung in Hälfte zwei

In der zweiten Halbzeit war dann aber nichts mehr von Ramsloher Sommerfußball zu sehen. Ganz im Gegenteil: Die Zierott-Elf drehte wieder auf und wurde schnell belohnt: In der 58. Minute konnte der erfahrene Visbeker Torwart Georg Peuker einen Schuss Johannings noch abwehren, gegen den Nachschuss Kai Pankows war er dann aber machtlos.

Blau-Weiß macht Druck

Nun drängten die Ramsloher auf die Entscheidung. Und die fiel elf Minuten später: Tobias Thedering flankte, und Johanning traf per Kopf zum 3:1. Damit gaben sich die Blau-Weißen aber noch nicht zufrieden. Die Ramsloher stürmten weiter und hatten durchaus Chancen, ein weiteres Tor draufzulegen. Die größte Chance hatte Spielertrainer Zierott: In der 85. Minute traf er mit einem Freistoß aus 16 Metern Torentfernung den Pfosten des Visbeker Gehäuses.

Tore: 1:0 Riemer (16.), 1:1 Westermann (33.), 2:1 Pankow (58.), 3:1 Johanning (69.).

BW Ramsloh: Kramer - Eilers, Zierott, Pankow, Binner, Scholz, Malonga, Riemer, Johanning (85. Jakupi), Brunner, T. Plaggenborg (55. Thedering).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.