+++ Eilmeldung +++

Vor Bund-Länder-Beratungen am Mittwoch
Länder einigen sich auf Corona-Regeln für Weihnachten und Silvester

[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]STRüCKLINGEN STRÜCKLINGEN/CAM - Bereits zum zweiten Mal sind die Fußballer des Niedersachsenligisten Germania Leer am Dienstagabend beim Strücklinger Preisgeldturnier unter die Räder gekommen. Nach dem 0:2 zum Auftakt gegen Kreisligist Ramsloh verloren die Ostfriesen gegen den Süd-Bezirksligisten Hansa Friesoythe mit 1:3. Die zweite Partie des fünften Spieltages entschied Nord-Bezirksligist Viktoria Scheps mit 3:2 gegen den SV Altenoythe für sich.

Gruppe A: Germania Leer – Hansa Friesoythe 1:3 (1:1). Germanias Trainer Ralf Ammermann stapfte nach dem Spiel wutentbrannt vom Platz. Erneut hatte sich der Niedersachsenligist vorne zu ideenlos und hinten offen wie ein Scheunentor präsentiert. „Einige Zuschauer haben sich schon gefragt, ob Leer mit der zweiten Mannschaft gekommen ist“ berichtete Strücklingens Sprecher Bernhard Jakobi. In der Tat fehlten auf Seiten der Leeraner wichtige Spieler wie der ehemalige Cloppenburger Stürmer Christian Brüntjen. Obwohl die spielerisch überzeugenden Friesoyther bereits in der 5. Minute durch Nico Remesch in Führung gegangen waren, hatte Leer über weite Strecken der ersten Halbzeit Feldvorteile. Dies sollte sich nach dem Wechsel ändern. Nach Vorarbeit von Salih Darilmaz bzw. George Raikov schloss Nico Remesch zwei Konter erfolgreich ab (51., 61.).

Tore: 0:1 Nico Remesch (5.), 1:1 Stefan Eling (28.), 1:2, 1:3 Remesch (51., 61.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Schiedsrichter: Bernhard Moormann (Thüle).

Gruppe B: SV Altenoythe – Viktoria Scheps 2:3 (2:1). Den Altenoythern, die erst am 15. Juli ins Training eingestiegen sind, ging mit einer 2:0-Führung im Rücken bereits nach 25 Minuten die Puste ein wenig aus. „Scheps spielte trotz des Rückstandes ruhig weiter und kam mit seinem schnellen Spiel fast zwangsläufig zu Toren. Der Sieg hätte durchaus noch höher ausfallen können“, berichtete Jakobi. In einem ruppigen und von vielen kleinen Fouls geprägten Spiel behielt der souveräne Schiedsrichter Hubert Lietz jederzeit die Übersicht.

Tore: 1:0 Sven Böttcher (5.), 2:0 Fikret Cobanoglu (18.), 2:1 Daniel Herbergs (35.), 2:2 Uwe Pawelczyk (45.), 2:3 Michael Kinke (70.).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.