Ramsloh /Thüle Für die einen war das Nordkreisderby ein Fehlerfestival, für die anderen ein Torfestival. Gefeiert wurde verständlicherweise nur auf einer Seite: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Thüle haben am Sonntag mit einem 5:2-Sieg bei Blau-Weiß Ramsloh die Tabellenspitze erobert. „Wir haben so viele individuelle Fehler gemacht – da kommt man nicht gegen an“, ärgerte sich Christian van Hoorn, Trainer der Saterländer.

Dabei hatte das Spiel für die Gastgeber gut begonnen. Felix Schönhöft – neben Frank Plaggenborg einer von zwei Spielern der zweiten Herren in der Ramsloher Anfangsformation – traf aus 20 Metern in den Winkel des Gäste-Gehäuses (11. Minute). „Ein Traumtor“, sagte van Hoorn, doch anschließend wurde die Partie für ihn zum Albtraum. So köpfte Sezer Yenipinar drei Minuten später zum Ausgleich ins eigene Tor.

In der 31. Minute sah dann Burak Odabasi schlecht aus. Statt zu klären, verlor er den Ball, und Hani Hassan brachte Thüle in Führung. Acht Minuten später schoss Yenipinar den Gegner an. Hassan sagte danke und legte quer auf Matthias Wedermann, der zum 3:1 für Thüle ins Gastgeber-Gehäuse traf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Hälfte zwei war es dann erneut Schönhöft, der für Ramsloher Hoffnung sorgte. Aus einem Gewühl heraus traf er zum 2:3 (55.). Doch es war einfach nicht der Tag der Ramsloher. Schließlich kam Thüle nach einer Ecke der Saterländer zum 4:2. Nur Halil Dumanoglu war zur Absicherung hinten, so dass Hassan, der letztlich einschoss, und Wedermann relativ leichtes Spiel hatten. Hassan war dann auch am Schlusspunkt beteiligt. Er zog an Kevin Binner vorbei, und Wedermann schloss zum 5:2 ab.

BWR: Geesen - Ahua, Binner, Odabasi, Yenipinar (46. Coskun) - Plaggenborg (73. Henken), Dumanoglu, Maguru, Böhmann (35. Grzelak), Diemel - Schönhöft.

SVT: Johanning - Bickschlag, Robert Göken, Abeln, Spirlicenco, Bullermann (73. Vossmann), Boicu, Claas Göken, Vogel (65. Johannes Göken), Hassan, Wedermann (77. Höhne).

Sr.: Becker (Oldenburg).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.