Ramsloh Zufriedene Gesichter gab es am Samstagmorgen bei der Strücklingerin Monika Schulte und der Barßelerin Rita Stoyke, den beiden Organisatorinnen vom Lauftreff Saterland/Barßel des „Run for Fun 6.0“ am Hollener See in Ramsloh. Insgesamt gingen über 80 Läuferinnen und Läufer aus ganz Deutschland und den Niederlanden auf die 1350 Meter lange Rundstrecke. Um 9 Uhr gaben Schulte und Stoyke den Startschuss zum Zwölf-Stunden-Lauf. Gleichzeitig starteten auch die Sechs-Stunden- und die Drei-Stunden-Läufer. Nachmittags um 15 Uhr gab es dann einen weiteren Start zum zweiten Sechs-Stunden- und Drei-Stunden-Lauf.

Schulte und Stoyke zeigten sich abends anlässlich der Siegerehrung sehr zufrieden, denn es hatte trotz der großen Hitze keine Ausfälle oder Verletzungen gegeben. Die Läufer haben alle auf ihr eigenes Wohlergehen geachtet und sind alle gesund ins Ziel gekommen. Allerdings wurden die Leistungen des Vorjahres bei der enormen Hitze nicht erreicht. Der 52-jährige Andre Schneider aus Dettum (Landkreis Wolfenbüttel) war als Titelverteidiger dabei und konnte diesen erfolgreich verteidigen, wenngleich auch er wegen der Hitze seine im vergangenen Jahr zurückgelegten 92 Runden um den Hollener See mit einer Distanz von 124,2 Kilometern beim Zwölf-Stunden-Lauf diesmal nicht erreichte. Er siegte mit 86 Runden und 116 Kilometern. Mit einer Urkunde und einem Bierglas mit Gravur gratulierten Schulte und Stoyke dem Tagessieger. Die schnellste Frau beim Zwölf-Stunden-Lauf war mit 64 Runden und 86,4 Kilometern Bianca Harms aus Wilhelmshaven. Sie war zum ersten Mal dabei und schlug Titelverteidigerin Ute Deters aus Oldenburg, die mit 85,5 Kilometern den zweiten Platz belegte.

Mit 105,3 Kilometern war Jens Uwe Brack aus Evershausen der zweitschnellste Läufer vor Helmut Schöne mit 102, 6 Kilometern. Mit 62,1 Kilometern und 46 Runden siegte beim ersten Sechs-Stunden-Lauf bei den Männern Rainer Lid aus Münster, beim zweiten Lauf Niederländer Gerben Oevermans mit 56,7 Kilometern und 42 Runden. Bei den Frauen war Eva Maria Gaszek aus Münster mit 62,1 Kilometern und 46 Runden die schnellste. Den zweiten Sechs-Stunden-Lauf gewann Sameena van der Mijden aus den Niederlanden mit 51,3 Kilometern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den Drei-Stunden-Lauf bei den Männern gewann Burkhard Krauss aus Elisabethfehn mit 27 Kilometern. Mit der gleichen Anzahl an Kilometern gewann Daphne de Winter bei den Frauen. Am Mannschaftslauf über drei Stunden nahm nur der Malerbetrieb Schulte aus Strücklingen teil. Er konnte sich über 87 Kilometer und den Mannschaftspokal freuen. Auch neun Kinder gingen an den Start. Sieger wurden Lucia Krauss aus Elisabethfehn und Hannes Niehüser aus Ramsloh (beide 8,1 Kilometer).

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Landkreis Cloppenburg-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde/Stadt und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.