Ramsloh Die Badminton-Nachwuchsspieler des BW Ramsloh haben bei ihrer Vereinsmeisterschaft gute Resultate erzielt. Spieler Abdolmatin Sharifi holte sogar den Sieg beim Ammerland Junior Cup in der Altersklasse U-15. Nach der Vereinsmeisterschaft in der eigenen Ramsloher Sporthalle ging es noch weiter zum Ammerland-Junio Cup nach Metjendorf.

In der Leistungsklasse A setzte sich Jona-Marie Meinig gegen Kim Kruse im Spiel um Platz drei erfolgreich durch. Im Finale standen sich Niklas Gerstner und Jule Reens gegenüber. Nach spannenden Ballwechseln sicherte sich Gerstner den begehrten Pokal. In der Leistungsklasse B kämpften Luisa Dannebaum und Alissa Gerstner im Spiel um Platz drei um eine Medaille, wobei sich Gerstner am Ende in zwei Sätzen erfolgreich behauptete. Das Finale bestritten Jannes Neiteler und Mina Semmo. Nachdem das Spiel lange Zeit ausgeglichen war, holte Mina Semmo den Sieg nach Hause.

Nächster Termin für die Nachwuchs-Badmintonspieler war der Ammerland-Junior Cup in Metjendorf. Mit dabei waren Alissa Gerstner, Joana Huntemann, Darline Tebben, Jona-Marie Meinig, Jule Reens und Abdolmatin Sharifi Bei den U13-Mädchen konnten sich Meinig, Huntemann und Reens nach der Vorrunde für die K.O-Spiele qualifizieren. Im Halbfinale traf Reens dann auf Lara Poppenga von der TSG Hatten Sandkrug und musste sich eindeutig geschlagen geben. Das zweite Halbfinale war ein reines Ramsloher Duell. Meinig setze sich gegen eine stark kämpfenden Huntemann in zwei Sätzen durch und stand somit im Finale der U-13. Der Sieg ging jedoch nach Hatten Sandkrug.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Abdolmatin Sharifi bei den U-15 setzte sich ebenfalls nach zwei klaren Siegen in der Vorrunde als Gruppenerster durch. Im Finale bewies Sharifi Moral und Kampfgeist, sein Gegner machte es ihm alles andere als leicht. Nach einer spannenden Aufholjagd hatte er das Spiel am Ende in der Hand und ließ nichts mehr anbrennen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.