Ramsloh Nach zuletzt vor allem auch guten kämpferischen Leistungen war dieses 1:4 (0:1) des Fußball-Bezirksligisten BW Ramsloh gegen den Aufstiegsaspiranten SV Holdorf ein klarer Rückschritt. Spielertrainer Lars Diemel, der für diese Woche drei Einheiten ankündigte, war in seinem Urteil schonungslos.

„Mit Mannschaften wie Holdorf dürfen wir uns nicht vergleichen, die sind ein, zwei Nummern zu groß, wenn wir so eine Einstellung zeigen“, sagte Diemel, der nach dem achtbarem 0:2 beim Spitzenreiter Hansa Friesoythe sein Team eigentlich weiter auf einem guten Weg sah.

Eigentlich fand der Gastgeber gut ins Spiel, bediente Tobias Böhmann den mitgelaufenen Malte Fokken, doch dessen Schuss ging knapp am Tor vorbei (12.). Doch das war es dann auch schon. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld, konnte Burak Odabasi zwar noch klären, doch die Gäste setzten nach, und Piet Risse nahm einen Querpass zum 1:0 auf (21.). Auch für das 2:0 war Risse verantwortlich (57.). Als nach einem weiten Ball, womit die Viererkette Ramslohs ohnehin viele Probleme hatte, Holdorf gleich dreimal die Chance zu erhöhen bekam, traf Peter Sedlik zum 3:0 (72.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hoffnung auf eine Wende keimte beim Gastgeber kurz auf. Quasi im Gegenzug bediente Halil Dumanoglu sehenswert durch die Schnittstelle der Gästeabwehr Fokken, der trocken den Ball zum 1:3 in den Winkel abzog (73.). Aber wiederum im Gegenzug konnten gleich vier Abwehrspieler es nicht verhindern, dass Sedlik per Kopfball aus zwei Metern Distanz mit dem 4:1 den Deckel drauf machte.

Tore: 0:1, 0:2 Risse (21., 57.), 0:3 Sedlik (72, 1:3 Fokken (73.), 1:4 Sedlik (74.).

BW Ramsloh: Fabiniak - Ahua, Penchev, Odabasi, Yenipinar (73. Kösters), Henken (85. Grzelak), Dumanoglu, Diemel, Fokken, Böhmann, Tomaszewski.

Schiedsrichter: Jan-Ole Wilhelms (Lammertsfehn).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.