Cloppenburg /Vechta Abschiedsstimmung bei Tischtennisspielerinnen des Kreises Cloppenburg: Die Ramsloherinnen haben sich am Wochenende aus der Verbandsliga verabschiedet, die Mädchen des SV Höltinghausen haben ihr letztes Heimspiel in der Niedersachsenliga bestritten.

Regionalliga Nord Herren, BW Langförden - TuS Celle 9:7. Das war für die Langförder Fans zum Abschied noch einmal ein Tischtennis-Leckerbissen. Sieben Partien wurden erst im fünften Satz entschieden, einige davon in der Verlängerung. Überragende Einzelspieler waren Lars Petersen und Lars Brinkhaus.

BW Langförden - Füchse Berlin 1:9. Im Spiel gegen den Meister aus Berlin war dann die Luft raus. Die Blau-Weißen mussten sich mit dem Ehrenpunkt durch Lars Petersen zufrieden geben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Verbandsliga Nord Frauen, TSV Hollen - BW Ramsloh 8:2. Die Ramsloherinnen haben sich mit einer klaren Niederlage aus der Verbandsliga verabschiedet. Nach guter Hinserie fuhr das Team in der Rückserie ohne Anne Wilkens zu wenig Punkte ein. Im letzten Spiel zeigten Ina Mut und Anastasia Peris mit je einem Sieg ihr Können.

Niedersachsenliga Mädchen, SV Höltinghausen - SV Emmerke 8:2. Versöhnlicher Abschluss des zweijährigen Niedersachsenliga-Abenteuers: Nach den Doppeln stand es unentschieden, aber anschließend musste sich lediglich Laura Niemann einmal geschlagen geben. Ronja Rieger, Teresa Kreinest und Marie Lübbehüsen hielten sich schadlos.

Bezirksoberliga Damen Süd, SV Molbergen - SV Hesepe/Sögeln 1:8. Nach zwei verlorenen Doppeln lief es für den SVM auch in den Einzeln nicht rund. Lediglich die junge Klara Bruns konnte die Partie gegen Britta Brockmann mit 12:10 im fünften Satz für sich entscheiden.

SV Wissingen III - SV Molbergen 0:8. In Wissingen holten sich die Molbergerinnen locker zwei Punkte ab.

Bezirksliga Damen Ost, SV Peheim-Grönheim - BW Langförden II 6:8. Titelanwärter Peheim musste im vorletzten Saisonspiel gegen einen Abstiegskandidaten einen herben Rückschlag hinnehmen, der ihn die Meisterschaft und möglicherweise auch noch die Vizemeisterschaft kostet. Ohne Spitzenspielerin Meike Wanke waren die Peheimerinnen nicht in der Lage, den 2:0-Vorsprung nach den Doppeln ins Ziel zu retten. Monika Einhaus und Veronika Abeln verloren mehrfach unglücklich.

TuS Hasbergen - SV Molbergen III 8:1. Mit dem Ehrenpunkt von Karina Siemens schloss die Molberger Dritte eine erfolglose Saison (0:36 Punkte) ab.

Bezirksklasse Damen Cloppenburg/Vechta, SV Harkebrügge - TV Dinklage II 8:5. Die Gastgeberinnen beendeten ihre erfolgreiche Saison mit einem Sieg und Tabellenplatz zwei. Das Team hat jetzt die Chance, sich in der Relegation einen Platz in der Bezirksliga zu sichern. Kathrin Neumann und Daniela Schweres blieben im letzten Saisonspiel ungeschlagen.

Bezirksliga Herren Ost, SV Molbergen - VfL Wittekind Wildeshausen 9:4. Der SVM erledigte seine Hausaufgaben und erkämpfte sich damit Rang zwei zurück. Das Team ließ sich weder durch den 1:2-Rückstand nach den Doppeln, noch durch die Einzelniederlage von Josef Bruns beirren. Mathias Meinders, Oliver Peus und der junge Jan Eckholt holten je zwei Punkte.

SV Höltinghausen - TV Hude IV 8:8. Das junge Höltinghauser Team hielt dem Druck nicht stand. Die unverhoffte Chance auf die Vizemeisterschaft, die sich nach dem überraschenden Sieg gegen Lutten ergeben hatte, gab der SVH im Spiel gegen einen Abstiegskandidaten aus der Hand. In einem hochdramatischen Schlussdoppel scheiterten Florian Henke und Martin Meckelnborg mit 11:8, 12:10, 11:13, 12:14 und 9:11.

TV Hude III - SV Höltinghausen 9:5. Am Vortag hatten sie den Vize-Titel verspielt, da reichte die Motivation im letzten Spiel nicht mehr.

1. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta, BW Lohne II - STV Barßel 0:9. Mit dem Kantersieg hielten die Barßeler die Hoffnung auf den Gewinn der Vizemeisterschaft und einen möglichen Aufstieg am Leben. Nils Werner und Thomas Kurre demonstrierten Nervenstärke.

2. Bezirksklasse Herren Cloppenburg/Vechta, GW Mühlen II - TTV Garrel-Beverbruch II 3:9. Garrel präsentierte sich in guter Form. Steffen Gerken und Robert Tapken punkteten je zweimal.

GW Mühlen II - SV Molbergen II 2:9. Die Molberger ließen in Mühlen nichts mehr anbrennen und sicherten sich damit den Meistertitel. Den Grundstein dazu hatten sie eine Woche zuvor mit dem knappen Sieg gegen Damme II gelegt.

DJK Bösel - SV Gehlenberg-Neuvrees 8:8. An Spannung kaum zu überbieten: Bösels Teamchef Matthias Elsen und Georg Mühlsteff glänzten mit je zwei Einzelsiegen. Für Gehlenbergs Günther Hellmers war es das letzte Spiel in seiner langen Tischtennis-Laufbahn. Frank Berssen und Dennis Klöver kehren zu ihrem Heimatverein BW Ramsloh zurück.

BV Essen II - TTV Garrel-Beverbruch II 9:7. Die Essener sicherten sich – auch dank der Molberger Hilfe – noch die Vizemeisterschaft. Grundlage des knappen Erfolgs waren vier gewonnene Doppel. Die Matchwinner hießen Lennard Hilgefort und Willi Wagner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.