FRIESOYTHE Spätestens seit gestern ist bei Fußball-Bezirksligist Hansa Friesoythe Abstiegskampf angesagt. Vor 150 Zuschauern setzte die Elf von Trainer Uwe Villwock das Heimspiel gegen BW Ramsloh mit 0:1 in den Sand – die vierte Pleite in Folge. Während die Friesoyther nur noch ein Punkt von Schlusslicht STV Barßel trennt, dürfen die Ramsloher als Zweiter weiter vom Aufstieg träumen.

„Das war eine ganz bittere Niederlage. Wir müssen uns erst einmal sammeln. Der Mannschaft ist nichts vorzuwerfen, außer, dass wir bis zur Halbzeit nicht mit mindestens zwei Toren vorne liegen“, rang Hansa-Cotrainer Reinhard Timmer nach dem Abpfiff um Fassung. Daniel Herbergs (16., 20.) ließ gleich zwei dicke Dinger ungenutzt. Und auch Tim Schröder fehlte nach einem Alleingang die Cleverness eines echten Torjägers (38.). Die abwartenden Gäste tauchten im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor dem Tor von Hansa-Fänger Andre Middeke auf. Libero Patrick Zierott traf mit einem satten Freistoß aus 23 Metern das Gebälk (32.).

Acht Minuten nach Wiederbeginn die Entscheidung: Zierott zirkelt einen Freistoß aus dem Halbfeld vor das Friesoyther Tor. Hansa kann nicht klären. Aus dem Gewühl spitzelt Hendrik Plaggenborg die Kugel Richtung Tor. Dann ertönt ein Pfiff. Schiedsrichter Lennart Dornieden (Papenburg), der den Ball hinter der Torlinie gesehen hatte, zeigt auf den Anstoßpunkt. „Wir waren entsetzt. Ich bin mir nicht sicher, ob der Ball drin war“, ärgerte sich Timmer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotz des Rückschlags gab Hansa Gas. 120 Sekunden nach dem 0:1 scheiterte Hamad El-Arab aus 20 Metern am guten Michael Kramer im Gästetor. Nach der folgenden Ecke wähnten die Hansa-Anhänger den Ball nach Christian Timmens Kopfball bereits im Netz. Kramer lenkte den Ball aber mit einem Reflex über die Querlatte.

Bis zum Schluss rannte Friesoythe an. Ramslohs gut gestaffelte Deckung hielt aber dicht. Auf der anderen Seite nutzten die Gäste ihre jetzt zahlreichen Kontermöglichkeiten nicht. Astroud Ombola musste das entscheidende 2:0 machen, scheiterte aber allein auf weiter Flur an Hansa-Schlussmann Andre Middeke (71.). Beim Schlusspfiff sanken nur noch zehn Friesoyther enttäuscht zu Boden. Artur Schleining sah wegen wiederholtem Foulspiel in der 85. Minute die Ampelkarte.

„Es ist derzeit einfach zum Verzweifeln. Wir können nur hoffen, jetzt in Essen was zu reißen“, fleht Timmer die Wende herbei.

Tor: 0:1 Plaggenborg (53.).

SV Hansa Friesoythe: Middeke - Lüttel, Timmen, Gertje - Schleining, Faske, El-Arab, Kondratjuk (82. Heidt), Riemer - Schröder, Herbergs.

Blau Weiß Ramsloh: Kramer - Zierott - Zielke, Eilers - Thedering, Malonga, Pankow, Plaggenborg, Renz - Scholz, Ombola.

SR: Dornieden (Papenburg).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.