CLOPPENBURG /LöNINGEN CLOPPENBURG/LÖNINGEN -

Aufsteiger BV Cloppenburg II hat gestern Abend eindrucksvoll bewiesen, dass er in der Fußball-Bezirksoberliga an einem guten Tag jeden Gegner knacken kann. Vor 250 Zuschauern - davon mehr als die Hälfte aus Löningen - wurde der als klarer Favorit angereiste Tabellenzweite am Ende etwas glücklich, unter dem Strich aber verdient mit 3:2 niedergerungen.

„Wir haben auf das desolate 0:2 in Oythe die richtige Reaktion gezeigt. Die Jungs sind als echte Mannschaft aufgetreten. Zum Glück hat uns Sebastian Pundsack am Ende die drei Punkte gerettet“, jubelte Cloppenburgs Trainer Mario Neumann. Trotz aller Enttäuschung zeigte sich sein Gegenüber Daniel Breher als fairer Verlierer. „Cloppenburgs Sieg ist verdient. Wir standen lange viel zu tief und sind einfach zu spät wach geworden“, lautete sein Fazit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In einem flotten und mit Haken und Ösen geführten Derby lag die BVC-Reserve zur Pause 2:1 vorne. Jeweils per Kopf trafen der von der Abwehr ins Mittelfeld beorderte Ralf Ewen (7.) und der deutlich verbesserte Mike Mecerod (37.). „Unglaublich, wie blank die standen“, schüttelte Breher den Kopf. Nach herrlichem Steilpass von Torsten Bünger hatte der Ex-Meppener Uli Manemann für den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich gesorgt.

Sekunden nach Wiederbeginn hatte BVC-Kapitän Andreas Vogel das 3:1 auf dem Schlappen. Nach herrlichem Zuspiel von Basan Beresch scheiterte er aber an VfL-Keeper Jens Burke. In der 63. Minute jagte Vogel die Kugel aber nach einer zu kurz abgewehrten Ecke unhaltbar neben den Pfosten ins Netz.

Löningen schien geschlagen, zumal die Gastgeber in den Zweikämpfen robuster waren. Am Ende wurde das Derby aber noch zum Krimi. Als BVC-Verteidiger Kemal Bicer im Zweikampf gegen Ludger Brunnecke wegrutschte und mit dem Arm auf den Ball fiel, zeigte Referee Mike Hartmann (Atter) sofort auf den Punkt. Der frühere Cloppenburger Haudegen Torsten Bünger netzte sicher ein (75.).

Jetzt blies der Tabellenzweite zur Offensive und hatte noch dreimal den Torschrei auf den Lippen. BVC-Fänger Sebastian Pundsack wuchs aber über sich hinaus. Mit exzellenten Reaktionen rettete er gegen Nils Krober (89.), Ferdi Diedrich (90+1) und Manemann (90+3).

Tore: 1:0 Ewen (7.), 1:1 Manemann (23.), 2:1 Mecerod (37.), 3:1 Vogel (63.), 3:2 Bünger (75., Handelfmeter).

BV Cloppenburg II: Pundsack – Baya Baya, Pali (11. Timmen), Bicer, Nieland – Ewen (64. Yahia), Beresch, Loschke (90+3 Renken), Vogel – Mecerod, Colak.

VfL Löningen: Burke – Klewer (72. Brak) – Miller, Möller (46. Nolting), Lückmann, Bremersmann (64. Kroner), Bünger, Wichmann, Manemann – Brunnecke, Diedrich.

SR: Hartmann (Atter).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.