Für ein gelungenes musikalisches Rahmenprogramm beim NWZ-Neujahrsempfang sorgte wieder der Friesoyther Musiker Klaus-Dieter „Zebu“ Hildebrandt (Keyboard) mit zwei seiner Bandkollegen von „Zebu and the Gnus“, Peter Janßen (Gitarre) und Heiner Schepers (Schlagzeug).

Seit dem ersten NWZ-Neujahrsempfang in Friesoythe im Jahr 2004 musiziert Hildebrandt mit wechselnden Bandkollegen bei der Veranstaltung. Erneut wurden die Musiker von Ruth Shaw an der Geige unterstützt. Gespielt wurde ein Mix aus Jazz, Blues und Soul, der sehr gut bei den Gästen ankam.

„Es ist immer eine tolle Atmosphäre hier. Man trifft Leute, die man das ganze Jahr nicht gesehen hat“, sagte Hildebrandt. Doch der NWZ-Neujahrsempfang sei auch eine tolle Kontaktbörse. „Es haben sich zwei neue Auftritte für unsere Band ergeben“, freute sich Hildebrandt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Höhepunkt des Neujahrsempfangs war die Auszeichnung der Menschen des Jahres. Geehrt wurden Renate Hagel aus Barßel und Friedel Reiners aus Neuvrees. Dass diese Entscheidung richtig war, zeigte nicht zuletzt der große Applaus der Gäste für die Geehrten. Für die Ehrung sowie für den Neujahrsempfang gab es auch viel Lob aus der Politik. „Sie sind zwei ganz tolle Beispiele für das Ehrenamt. Sie stellen sich nicht in den Mittelpunkt, sondern handeln uneigennützig. Es ist eine tolle Idee, so einen Neujahrsempfang mit der Auszeichnung für das Ehrenamt zu kombinieren“, sagte zum Beispiel CDU-Bundestagsabgeordnete Silvia Breher. Barßels Bürgermeister Nils Anhuth kommentierte die Wahl Renate Hagels zur Frau des Jahres: „Es hat die Richtige getroffen. Sie gestaltet viel am gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde Barßel mit.“ „Es wird viel übers Ehrenamt geredet. Schön, dass es auch Menschen gibt, die es einfach machen. Es sind wichtige Stützpfeiler der Gesellschaft.“

„Ich finde es toll, dass man hier so viele Ehrenamtliche trifft und es nicht so eine politische Veranstaltung ist“, sagte Marianne Fugel, stellvertretende Bürgermeisterin in der Gemeinde Saterland. „Die Jury hat eine sehr gute Wahl getroffen“, meinte auch Renate Geuter, SPD-Fraktionsvorsitzende im Friesoyther Stadtrat.

„An den beiden Geehrten kann man sich orientieren und sie als Vorbild nehmen“. lobte Bösels Bürgermeister Hermann Block.

Auch viele Vereine ließen es sich nicht nehmen, am Neujahrsempfang der Nordwest-Zeitung in Kooperation mit der Spar- und Darlehnskasse Friesoythe teilzunehmen. Teilweise waren wieder größere Abordnungen dabei. So waren zum Beispiel viele Schützen aus Barßel in Uniform angetreten sowie Kameraden der Feuerwehr. Auch Mitglieder des Carneval-Club Sedelsberg (CCS) waren beim Empfang bester Laune.

Ohne Jury gäbe es keine Menschen, die auf dem Empfang ausgezeichnet werden könnten. Glücklicherweise hat sich vor einigen Jahren ein Team zusammengefunden, das im Vorfeld jeden Vorschlag genau unter die Lupe nimmt. Gemeinsam trifft die fünfköpfige Jury dann – eigentlich so gut wie immer – eine Entscheidung, die von allen getragen wird. Und die fünf Personen beweisen mit ihrer Auswahl Jahr für Jahr ein gutes Händchen. An dieser Stelle vielen Dank an Marianne Fugel, Ulla Kleymann, Gabi Tepe, Johannes Budde und Johannes Wilke.

Carsten Bickschlag Redaktionsleitung Cloppenburg/Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.