Lastrup Normalerweise ist es ein Vorteil, diesmal auch? Die Fußballerinnen des FC Lastrup dürfen das Kreispokal-Endspiel an diesem Sonnabend auf eigenem Platz bestreiten. Um 16 Uhr beginnt ihr Duell mit BW Langförden. Allerdings haben beide Teams in den direkten Vergleichen dieser Saison mit dem vermeintlichen Heimvorteil nichts anfangen können: Wenn die Kreisliga-Konkurrenten Lastrup und Langförden aufeinandertrafen, gewann jeweils der Gast. Der FCL verlor im Oktober auf eigenem Platz 4:5 gegen die Mannschaft aus dem Landkreis Vechta, die wiederum den Lastruperinnen im März zu Hause 0:1 unterlegen war. Ob der FCL im Duell mit Langförden den Kürzeren zieht oder die Blau-Weißen ihr blaues Wunder erleben, ist also nicht vorauszusagen.

Zumal die Mannschaften in dieser Saison nicht nur eine ausgeglichene Bilanz in den direkten Duellen haben, sondern in der Kreisliga-Abschlusstabelle (Cloppenburg/Vechta) auch noch Nachbarn sind: Langförden beendete die Spielzeit auf Platz drei, die Lastruperinnen auf Rang vier. Kein Wunder also, dass Staffelleiter Ralf Busse sagt: „Einen Favoriten gibt es im Vorfeld nicht.“

An das Gefühl, ein Pokalspiel zu Hause zu bestreiten, werden sich die Lastruperinnen aber wohl erst einmal wieder gewöhnen müssen. Im laufenden Wettbewerb waren sie bisher jedes Mal auswärts angetreten. Zunächst siegten sie 4:0 beim BV Bühren (1. Kreisklasse Cloppenburg/Vechta Süd), dann setzten sie sich 3:1 beim BVB-Ligakonkurrenten SV Carum durch. Ebenfalls in der 1. Kreisklasse Süd spielt der TV Dinklage, der sich dem FCL auf eigenem Feld 1:6 geschlagen geben musste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dafür war das Halbfinale spannend: Der SV Scharrel, inzwischen Vizemeister der 1. Kreisklasse Cloppenburg/Vechta Nord, ließ nur ein Tor der Gäste aus Lastrup zu. Allerdings reichte dem FCL genauso ein Treffer wie Langförden im Vorschlussrunden Spiel bei Kreisliga-Konkurrent RW Visbek. Die Blau-Weißen hatten es in den vier Runden gleich dreimal mit Kreisligisten zu tun bekommen.

->->  Vor dem Pokalfinale findet das C-Mädchen-Bezirksmeisterschafts-Endspiel statt (14 Uhr). Mit der SG Leer/Bingum und Eintracht Oldenburg treffen zwei spielstarke Teams aufeinander. Die Partie wird in Lastrup ausgespielt, weil sie auf neutralem Platz über die Bühne gehen muss.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.