SCHüTTORF /HöLTINGHAUSEN SCHÜTTORF/HÖLTINGHAUSEN/CAM - Geradezu fahrlässig haben die Oberliga-Handballerinnen des SV Höltinghausen am Sonnabend beim FC Schüttorf 09 zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf liegen gelassen. „Wir haben verloren, weil wir unsere Nerven nicht im Griff gehabt haben“, sagte SVH-Betreuer Markus Meyer nach dem 24:25 (11:12) beim Tabellenfünften.

Was war passiert? 90 Sekunden vor Schluss hatten die Gäste mit Ballbesitz und doppelter Überzahl 24:23 geführt. Doch statt den Sack endgültig zuzumachen, fingen sich die Schützlinge des Trainergespanns Wolfgang und Sabine Blase noch zwei Treffer.

Zunächst hatte Höltinghausen den Ball gegen die dezimierten Schüttorferinnen durch einen Fehlpass verloren. Beim anschließenden Angriff des FCS wusste sich Nicole Sieverding nur noch durch ein Foulspiel zu helfen und musste nun ihrerseits für zwei Minuten auf die Bank – Höltinghausen kassierte das 24:24. Doch anstatt nun in den verbleibenden 40 Sekunden den vermeintlich letzten Angriff ruhig auszuspielen, wurde völlig überhastet abgeschlossen. Kerstin Hilker attackierte anschließend Julia Züter regelwidrig in der Luft, bekam dafür die rote Karte und musste anschließend mitansehen, wie die Grafschafterinnen den darüber hinaus verhängten Strafwurf zum 25:24 fünf Sekunden vor Schluss in die Maschen droschen. „Und dabei hätten wir das Spiel sogar schon viel früher entscheiden können. Doch 21 Fehlwürfe sowie zwei verworfene Siebenmeter und zwei vergebene Konter haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht“, stöhnte Meyer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

• Unterdessen hat sich die vom SVH bereits als perfekt gemeldete Verpflichtung der beiden Polinnen Sylvia und Justyna Chmilewska zerschlagen. Zu den Gründen wollten sich die SVH-Verantwortlichen nicht äußern.

SV Höltinghausen: Manuela MeyerKerstin Wichmann, Claudia Lützenrath, Lena Holder (1), Melanie Lange (1), Melanie Grafe (3), Sandra Niehaus (2), Kerstin Hilker (5/2), Nicole Sieverding (6), Danka Wessel (6).

Spielverlauf: 1:4, 4:7, 9:9, 12:11 – 13:14, 16:18, 20:22, 22:24, 23:24, 25:24.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.