BARßEL Die in der Bezirksliga spielenden Fußballer des STV Barßel haben am Sonntag das Auswärtsspiel bei Kellerkind RW Visbek mit 2:1 (0:0) gewonnen. Auch Ligakonkurrent SV Peheim holte drei wichtige Punkte. Das Team von Spielertrainer Dirk Loyko gewann 5:3 (2:1) beim Schlusslicht SW Bakum.

RW Visbek - STV Barßel 1:2 (0:0). In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine schwache Begegnung. „Das war Angsthasenfußball – beide Mannschaften waren viel zu passiv“, sagte Barßels Co-Trainer Andre Bergmann. Deshalb waren Torchancen Mangelware.

Nach dem Seitenwechsel änderten die Barßeler ihre Grundausrichtung. Sie spielten mutiger nach vorne. Und der Mut wurde belohnt: Markus Fugel erzielte nach Vorarbeit von Andreas Eirich das 1:0 (57.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Folgezeit versäumten es die Gäste aber, die Führung auszubauen. Sie vergaben reihenweise gute Möglichkeiten. Unter anderem vergab Martin Kreklau eine große Kopfballchance (77.). Nur drei Minuten später scheiterte der aufgerückte Nils Büscherhoff nach einem Eckball an Visbeks Henning Siemer. „Der Torhüter hat den Kopfball überragend gehalten“, sagte Bergmann.

Siemer war es auch, der seine Mannen immer wieder antrieb. Mit Erfolg: In der 84. Minute traf Visbeks Stephan Gerken mit einem 30-Meter-Hammer zum zwischenzeitlichen 1:1. Die Gäste schlugen aber noch einmal zurück. Vier Minuten vor dem Ende markierte der eingewechselte Kreklau den 2:1-Endstand.

Tore: 0:1 Fugel (57.), 1:1 Gerken (84.), 1:2 Kreklau (86.).

STV Barßel: Ter Veer - Koch, Büscherhoff, Elsen (79. Felgenhauer), Faust, Frye (54. von Handorf), Eirich, Becker, Knopf, Höhl, Fugel (75. Kreklau).

Schiedsrichter: Florian Gräwert (Wildeshauen).

SW Bakum - SV Peheim 3:5 (1:2). „Das war nichts für schwache Nerven“, sagte ein erleichterter Christian Wernke nach dem umkämpften Kellerduell. Dabei hatte es zunächst so ausgesehen, als würde der Betreuer des SV Peheim dank Maxim Langletz einen ruhigen Nachmittag in Bakum erleben. Der hatte in der fünften Minute einen Gegenspieler aussteigen lassen und den Ball anschließend aus 18 Metern zur Peheimer Führung ins Netz gejagt. Nur fünf Minuten später hatte er aus 16 Metern zum 2:0 ins Gastgeber-Gehäuse getroffen.

Dass Wernke dennoch zittern musste, hatte einen einfachen Grund: „Wir haben stark angefangen und dann stark nachgelassen“, sagte der SVP-Betreuer. Und so machten die Bakumer aus einem 0:2 ein 2:2. Zunächst nutzte Michael Feldkamp die Schwäche der Peheimer bei Standardsituationen. Er verlängerte einen Eckball per Kopf ins Gäste-Gehäuse (45.). Andre Fernandez hämmerte in der 60. Minute einen Freistoß aus 25 Metern am machtlosen Michael Anneken vorbei zum 2:2 ins Netz.

Allerdings hatten die Peheimer ja noch Maxim Langletz. Der brachte die Gäste per Foulelfmeter – Stefan Timpker war gelegt worden – wieder in Führung (68.). Aber Alexander Rüffert glich nur eine Minute später mit einem Schuss von der Strafraum-Grenze wieder aus. Das rief wiederum Langletz auf den Plan, der die Peheimer mit seinem vierten Treffer (84.) endgültig auf die Siegerstraße brachte. Den letzten Treffer durfte dann aber jemand anderes erzielen: Timpker netzte in der 89. Minute nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus zum 5:3-Endstand ein.

Tore: 0:1, 0:2 Langletz (5., 10.), 1:2 Feldkamp (45.), 2:2 Fernandez (60.), 2:3 Langletz (68., FE), 3:3 Rüffert (69.), 3:4 Langletz (84.), 3:5 Timpker (89.).

Peheim: Anneken - Cordes, Timme, Michael Schrapper, Lübbers, Markus Schrapper, Einhaus (40. Timpker), Bregen (63. Plichta), Olliges (46. Willenbring), Timmen, Langletz.

Sr.: Stobbe (Bramsche).

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.