Barßel /Emstek Mit einem 0:0 trennten sich in der Fußball-Bezirksliga der Gastgeber und Neuling STV Barßel vom SV Emstek. Ein Ergebnis, mit dem beide Trainer am Ende zufrieden sein mussten, wenngleich für beide Seiten Möglichkeiten für das entscheidende Tor drin waren.

So bleiben beide Mannschaften aber ihrem Trend treu – für Barßel das dritte und für Emstek das zweite Unentschieden in Folge. Die Gastgeber begannen recht verhalten, der Neuling hatte personell einige Probleme zu verarbeiten.

So fehlte Spielertrainer Jakob Bertram nach seiner roten Karte letztmals, so wurde im ersten Abschnitt die ordnende Hand sichtlich vermisst. Mit Dennis Behrens fehlte ein wichtiger Stürmer, und Nils Büscherhoff war ebenso durch Erkältung gehandicapt wie sein Bruder Marcel, der nach der Pause für mehr Wirbel sorgen sollte, dies auch tat. Im Angriff war Sven Boldt deutlich anzumerken, dass er zuletzt wenig trainieren konnte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

So hatte in der ersten Halbzeit der SV Emstek mehr vom Spiel, wirkte geordneter und gefestigter und sorgte mit seinen Diagonalbällen, meist auf die rechte Seite auf Niklas Berndmeyer, für Gefahr. Doch im Abschluss fehlte auch bei den Gästen zunächst die letzte Konsequenz, so dass eine recht ereignislose erste Hälfte zu Ende ging. Lediglich ein Versuch von Stefan Renken, der kurz vor der Pause knapp über das Tor schoss, sollte eine Warnung an die Gäste für die zweite Halbzeit sein.

Denn im zweiten Abschnitt entwickelte Barßel sehr viel Druck. Zehn Eckbälle bis zur 75. Minute untertreichen das. Björn Klausing im Emsteker Gehäuse wurde von Valerie Riemer (48.), Marcel Büscherhoff (62.) und Sven Boldt (71.) gefordert. Doch es blieb beim 0.0 und allmählich stabilisierte sich Emstek wieder und entwickelte brandgefährliche Konter. Die Partie wurde nun immer spannender, denn der erste Treffer wäre wohl nun entscheidend gewesen. So musste Joshua Mellides im Barßeler Tor höllisch aufpassen, konnte Lukas Pleyes Versuch gerade noch an den Pfosten ablenken (72.) und stand danach weiterhin goldrichtig. Aber der eingewechselte Niklas Südbeck (87., 88.) schloss zu ungenau, Sascha Middendorf jagte den Ball über das Tor (89.). Aber auch von der Gegenseite drohte Gefahr, als Boldt an Klausing scheiterte (71., 86.).

So war es am Ende ein gerechtes Ergebnis, wobei nach der spannenden Schlussphase von einem 0:0 der besseren Qualität gesprochen werden durfte.

Tore: Fehlanzeige.

STV Barßel: Mellides - Klostermann, N. Büscherhoff, Buss, Elsen, Höhl (46. M. Büscherhoff), Koch, Michael Renken, Riemer, Stefan Renken (89. Isheim), Boldt.

SV Emstek: Klausing - St. Niemann, Kunisch, Winkler, J. Pleye, Middendorf, Wedemeyer, Ruholt, Berndmeyer (64. Südbeck), Stockmann, L. Pleye.

Schiedsrichter: Pascal Krull (Moormerland).

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.