Oldenburg /Sevelten Einen echten Profi aus der Fußball-Bundesliga trifft man nicht alle Tage. Doch für die E-Junioren der Sportfreunde Sevelten sind die Träume eines jeden jugendlichen Fußballanhängers wahr geworden. Bei ihrer Teilnahme der Endrunde am EWE-Wintercup in Oldenburg erlebten sie gleich zwei Bundesligaprofis hautnah, Jerome Gondorf und Milos Veljkovic von Werder Bremen waren als Turnierpaten in Oldenburg.

„Der EWE-Wintercup war eine Superveranstaltung und hat viel Spaß gemacht“, sagt Linus Framme, der zusammen mit Simon Meyer die E-Junioren der Sportfreunde trainiert. Die Spieler seien auch hellauf begeistert gewesen und hätten sich eifrig Autogramme von den Werder-Profis geholt. Das ganze Drumherum habe einfach gepasst, so Framme.

Dass die Sevelter in ihrer Gruppe B nach den Spielen gegen TVV Neu-Wulmstorf (0:5), TuS Esens (0:4) und TuS Bloherfelde (0:2) den Einzug ins Viertelfinale verpassten, war für Framme und seine Mannen kein Weltuntergang. „Die Gegner waren einfach zu stark für uns“, meinte er. Zudem habe mit Nick Henkel ein ganz wichtiger Spieler gefehlt, sagte Framme weiter.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Teilnahme an der Endrunde sei eine Supererfahrung gewesen, so der Trainer. „Wir freuen uns, dass die Mannschaft es bis zum Finalturnier geschafft hat. Das ist ein Supererfolg für die Truppe, und wir sind sehr stolz auf die Jungs“, sagte auch Seveltens Jugendobmann Christian Schumacher.

Große Freude herrschte auch bei den Spielern von RW Damme aus dem Landkreis Vechta. Sie setzten sich im Endspiel vor 800 Zuschauern gegen BW Papenburg mit 2:1 nach Neunmeterschießen durch.

Insgesamt waren 16 Mannschaften in Oldenburg am Start, die sich vorab unter 64 Mannschaften in fünf Vorrundenturnieren für das Finalturnier an der Hunte qualifizieren mussten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.