Hemmelte Ehrungen zum „Sportler des Jahres“, überraschende Gäste, orientalische Klänge und die Tänze einiger Flüchtlinge aus Afghanistan, eine reichhaltige Tombola, gute Musik und eine tolle Stimmung – die „Blau-weiße Nacht“ des SV Hemmelte bot alles, was einen gelungenen Sportlerball ausmacht. Die Ehrungen der E-Mädchen-Fußballmannschaft der Spielgemeinschaft Hemmelte-Kneheim als „Mannschaft des Jahres“ und Benedikt (Bene) Meyers als „Sportler des Jahres“ fanden zudem den Beifall der knapp 200 Besucher, die in die festlich dekorierte Sporthalle gekommen waren.

Auch eine große Abordnung des durch die Jugend-Spielgemeinschaft mit dem SVH verbundenen FC Lastrup war zum Höhepunkt des Hemmelter Vereinsjahrs erschienen. Bei jedem Preis der Tombola, den die Lastruper ergatterten – und sie wurden von der Glücksgöttin reichlich bedacht – ertönte ein dreimaliges „Lastrup-Helau“. Die Lastruperin Karin Jakoby, die ein tolles Borussia-Dortmund-Trikot gewann, traute sich damit allerdings kaum nach Hause. „Bei uns sind doch alle Werder-Fans“, kommentierte sie. Der Hauptpreis jedoch blieb in Hemmelte. Das wertvolle Fahrrad gewann Michaela Ostendorf.

„Gute Damenmannschaften haben in Hemmelte Tradition. Wir haben seit fünf Jahren wieder eine Damenmannschaft, die auf Bezirksebene spielt. Die Mädels, um die es allerdings heute geht, müssen noch sechs bis sieben Jahre im Jugendbereich spielen. Dass sie dazu das Zeug haben, dann auch so gut zu sein, haben sie schon jetzt bewiesen“, leitete Vorsitzender Jürgen Ostendorf den Reigen der Ehrungen ein. Die E-Juniorinnen -Mannschaft habe in der letzten Saison ein internationales Turnier in Holland und das Pokalturnier in Winkum gewonnen. In der Kreisliga wurde sie Vizekreismeister. „Der wohl größte Erfolg aber war der Gewinn der Hallenkreismeisterschaft“, lobte Ostendorf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Unseren ,Sportler des Jahres’ zeichnen einige Eigenschaften besonders aus: Er ist geradeheraus, grundehrlich, zupackend, ausdrucksstark, lebensfroh, ehrgeizig und verlässlich. Er hat alle Mannschaften des SVH durchlaufen. Auch beim Theater spielt er seit einigen Jahren Hauptrollen. Und für unsere Herrenmannschaft ist er seit Jahren die Nr.1“ – so beschrieb Ostendorf Benedikt Meyer.

Mit einem Ehrentanz für den „Sportler des Jahres“ und für alle Geehrten begann die lange „Blau-weiße Nacht“, in der DJ Clemens Poppe immer die passende Musik parat hatte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.