KREIS CLOPPENBURG Friesoythe II gewann bei der Reserve des SV Emstek mit 5:0. Der FC Wachtum verlor zu Hause mit 2:3 gegen Markhausen.

Von Dominik Klausing KREIS CLOPPENBURG - Die Kreisklassenfußballer des SV Nikolausdorf sehen Licht am Ende des Tunnels. Nach dem 2:1-Auswärtssieg im Kellerduell gegen Bunnen gaben die Mannen von Coach Heinz Thienel die rote Laterne an den geschlagenen SVB weiter.

SV Emstek II – SV Hansa Friesoythe II 0:5 (0:1). Die Partie begann ausgeglichen, die Hansa präsentierte sich aber „abgezockter“ und markierte durch Dennis Reiners die Führung (35.). Nach dem Seitenwechsel hatten Dennis Vaske (48.) und Simon Menke (54.) den Emsteker Ausgleich auf dem Fuß, vergaben jedoch kläglich. Friesoythe machte es besser und erhöhte durch einen sehenswerten Schuss in den Winkel von Martin Opilski (57.). Die SVE-Reserve probierte es nun mit der Brechstange und wurde eiskalt ausgekontert. Wiederum Dennis Reiners (80., 84.) und Raphael Opilski (88.) machten den 5:0-Auswärtssieg der Hansa perfekt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 0:1 Reiners (35.), 0:2 Martin Opilski (57.), 0:3, 0:4 Reiners (80., 84.), 0:5 Raphael Opilski (88., Foulelfmeter).

SR: Soyka (Brockdorf).

FC Wachtum – VfL Markhausen 2:3 (1:1). Das 1:1 zur Pause nach Treffern von Dirk Gerdes (6.) und Dennis Deters (11.) entsprach dem ausgeglichenen Spielverlauf. Nach dem Seitenwechsel und besonders in der Schlussphase spielte der VfL seine konditionellen Vorteile aus und ging durch Jürgen Dinklage (63.) und David Langlitz (73.) in Führung. „Wegen mangelnder Trainingsbeteiligung verließen meine Mannschaft wieder die Kräfte“, bilanzierte FC-Coach Heribert Hackstette. Hätte Wachtums Keeper Matthias Maas nicht beim Strafstoß gegen Hendrik Hogertz glänzend pariert (69.), wäre auch eine höhere Niederlage drin gewesen. So sorgte Dennis Middendorf in der Schlussminute noch für etwas Ergebniskosmetik.

Tore: 1:0 Gerdes (6.), 1:1 Deters (11.), 1:2 Dinklage (63.), 1:3 Langlitz (73.), 2:3 Middendorf (90.).

SR: Wernke (Peheim).

SV Bunnen – SV Nikolausdorf 1:2 (0:2). Die Hausherren zeigten in der ersten Halbzeit eine „indiskutable“ Leistung. Die Bunnener konnten froh sein, dass Nikolausdorfs Daniel Rolfes nur zweimal einnetzte (6., 18.), denn auch ein 0:5 zur Pause lag im Bereich des Möglichen. Nach dem Wechsel kamen die Gastgeber besser in die Partie, mehr als der Anschlusstreffer durch Christian Bruns war aber nicht mehr zu holen – auch weil Florian Nacke sein Team in der Schlussphase nach seiner Roten Karte wegen einer Tätlichkeit nicht mehr unterstützen konnte.

Tore: 0:1, 0:2 Rolfes (6., 18.), 1:2 Bruns (61.).

SR: Mischo (Löningen).

STV Barßel II – SC Sternbusch 0:5 (0:0). Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider. Nachdem die Gäste die erste Viertelstunde bestimmt hatten, rissen die Hausherren die Partie an sich. Alle Chancen, das 1:0 herbeizuführen, wurden aber leichtfertig vergeben. Bastian Teschner stellte mit dem Sternbuscher Führungstreffer den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf (54.). Der STV brach daraufhin völlig ein, und der SC hatte leichtes Spiel. Er erhöhte durch Maxim Kitow (60., 70.), Mirco Hell (79.) und wiederum Teschner auf 5:0. Einziger Wermutstropfen für die Gäste war der Platzverweis gegen Mamut Duran, der in der Schlussminute die Ampelkarte sah.

Tore: 0:1 Teschner (54.), 0:2, 0:3 Kitow (60., 70.), 0:4 Hell (79.), 0:5 Teschner (83.).

SR: Timmer (Friesoythe).

SV Gehlenberg – SW Lindern 2:1 (0:1). Alexander Schneider krönte den guten Gästestart mit der Führung (9.). Erst nach einer „Halbzeitansprache“ nahmen die Hausherren Fahrt auf und machten mächtig Druck: Stefan Berschauer köpfte die Kugel zum 1:1 ins eigene Tor (53.). Der auf Grund der starken zweiten Hälfte verdiente Siegtreffer für die nun klar spielbestimmenden Gehlenberger durch Andreas Hüring (83.) war nur eine Frage der Zeit.

Tore: 0:1 Schneider (9.), 1:1 Berschauer (53., Eigentor), 2:1 Hüring (83.).

SR: Kreuzkam (Elisabethfehn).

BV BührenSC Winkum 5:4 (3:2). Beide Abwehrreihen begünstigten mit diversen Schnitzern das Torfestival. Bühren präsentierte sich in der zweiten Hälfte über weite Strecken überlegen und schaffte durch den Doppelschlag von Oliver Kock (68.) und Christian Wernke (69.) zum 5:3 die Vorentscheidung. Nach dem erneuten Anschlusstreffer zum 5:4 witterte Winkum zwar nochmal Morgenluft, Bühren ließ sich den Dreier trotz Unterzahl – Christoph Nemann sah wegen Meckerns Gelb-Rot (90.) – aber nicht mehr nehmen.

Tore: 1:0 Kock (17.), 1:1, 1:2 Többen (32., 36.), 2:2 Schulte (41., Foulelfmeter), 3:2 Wernke (44.), 3:3 Willen (52.), 4:3 Kock (68.), 5:3 Wernke (69.), 5:4 Többen (77., Foulelfmeter).

SR: Grimm (Emstek).

SV ScharrelDJK Elsten 4:0 (0:0). Die Hausherren, die über die gesamte Spielzeit hinweg das bessere Team stellten, gewannen verdient. Das 1:0 durch Andreas Thoben Mitte der zweiten Halbzeit war daher längst überfällig (68.). Danach war der Bann aber gebrochen, und Scharrel legte – begünstigt durch die Elstener Unterzahlsituation (Gelb-Rot gegen Jürgen Kleene, 80.) – durch Jan Kiep (80., 88.) und Alexander Schneider (86.) innerhalb von acht Minuten noch drei Tore nach.

Tore: 1:0 Thoben (68.), 2:0 Kiep (80.), 3:0 Schneider (86.), 4:0 Kiep (88.).

SR: Schulte (Strücklingen).

Viktoria ElisabethfehnSV Bösel 4:1 (3:0). Die Viktoria betrieb Wiedergutmachung für die 2:5-Pleite gegen Nikolausdorf. Bereits zur Pause war die Partie entschieden und verflachte im zweiten Durchgang etwas. Erst nach dem Platzverweis gegen Elisabethfehns André Tepe (75.) gelang Bernd Kenter der Böseler Ehrentreffer (80.).

Tore: 1:0 Albers (3.), 2:0 Blank (30.), 3:0 Haskamp (43.), 4:0 Coskun (78.), 4:1 Kenter (80.).

SR: Hofmann (Scharrel).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.