[SPITZMARKE][SPITZMARKE][SPITZMARKE]GARREL /EMSTEK GARREL/EMSTEK/OU - Der Fußball-Bezirksligist SV Emstek hat seine Schwächeperiode endgültig überwunden. Gestern Nachmittag gewann der Tabellenführer das Spitzenspiel beim Fünften BV Garrel mit 3:1. „Läuferisch konnten wir überhaupt nicht mithalten“, konstatierte BVG-Trainer Leo Wieborg und prophezeite: „Emstek wird Meister.“

Gleich zu Beginn zogen die Gäste den Garrelern den Zahn. Garant war der zu Saisonbeginn vom BVG nach Emstek gewechselte Lukas Niemeyer, der seine Ex-Kollegen gleich zweimal überrumpelte. Nach nur 120 Sekunden nutzte er einen krassen Abwehrfehler der Hausherren – diese bekamen nach einem Freistoß den Ball nicht aus dem Fünfmeterraum – und schob die Kugel durch die Beine von Keeper Christian Bohmann ins Netz. Nach knapp einer halben Stunde erhöhte Niemeyer zudem auf 2:0 (28.).

Die Vorentscheidung fiel noch vor der Pause. Peter Lüesse fiel an der Garreler Strafraumlinie der Ball genau vor die Füße, und er verwandelte mit einem trocken abgezogenen Fernschuss zum 3:0. „Wir waren einfach nicht wach genug“, analysierte Wieborg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Halbzeitpause stellte er die ansonsten sehr sichere Garreler Abwehr um. Daniel Raker rückte von der Liberoposition ins Mittelfeld vor, Roland Meyer kümmerte sich fortan um Niemeyer. „Nun lief es viel besser“, berichtete der BVG-Coach. Niemeyer kam nicht mehr richtig zur Entfaltung, was den Tordrang der Emsteker entscheidend hemmte.

Nachdem Kapitän Frank Janssen knapp gescheitert war (50.), erzielte Jens Faske per Freistoß das 1:3 (59.) und sorgte damit wieder für Hoffnung im Lager der Hausherren. Diese zerstob allerdings recht schnell wieder, denn mehr brachte Garrel nicht zustande. Emstek hätte derweil noch höher gewinnen können. Doch Michael Lüesse (76.) und Niemeyer (78.) zielten vorbei.

Tore: 0:1, 0:2 Niemeyer (2., 28.), 0:3 Peter Lüesse (44.), 1:3 Faske (59.).

BV Garrel: Bohmann – Rosenboom, Kutscher, Janssen, Kromberg (76. Doms), Raker, Meyer, Hübner (45. Schaub), Pfeifer, Ralf Böhmer, Faske (75. Lüken).

SV Emstek: Riemann – Michael Lüesse, Peter Lüesse, Budde, Seidel, Makulla (84. Thölking), Meyer (73. Klaus), Sascha Harmuth, Baumann (86. Schröder), André Harmuth, Niemeyer.

SR: Bramlage (Oythe).

• Unterdessen verhandeln die Emsteker nach NWZ-Informationen mit Thorsten Willen vom Fußball-Niedersachsenligisten VfL Oldenburg. Wie VfL-Coach Gerold Steindor bestätigte, plane er für die kommende Saison ohne den 28-jährigen Mittelfeldspieler.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.