EMSTEKERFELD Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Emstekerfeld haben am Sonntag einen großen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht. Der Tabellenführer bezwang daheim RW Damme mit 4:0. Damit hält der TuS seinen Verfolger BW Ramsloh auf Distanz.

In der ersten Halbzeit boten beide Teams eine durchschnittliche Partie. Die Hausherren taten sich besonders im Herausspielen von Torchancen schwer. Erst in der 24. Minute wurde es vor dem Dammer Gehäuse gefährlich. Ercan Ablak scheiterte mit einem Schuss an Dammes Keeper Stefan Segatz.

Kurze Zeit später stand Referee Felix Heuer (TuS Heidkrug) im Mittelpunkt. In der 30. Minute entschied er beim vermeintlichen Führungstreffer Christian Meyers auf Abseits. Kurz vor der Pause erkannte er auch ein Tor der Dammer nicht an. Nach einer starken Einzelaktion hatte RWD-Stürmer Max Moormann den Ball an den Pfosten geschossen. Den Abstauber hatte Thorsten Brägelmann per Kopf eingenetzt, doch Schiri Heuer hatte eine Abseitsposition gesehen und so ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem Wechsel wurde das Spiel besser. Die Emstekerfelder spielten mutiger nach vorne. Der kurz zuvor eingewechselte Niels Kroner erzielte die Führung (56.). In der Folgezeit lieferten sich die Spieler beider Teams einige verbale Scharmützel. Heuer quittierte die Undiszipliniertheiten mit Gelben Karten. In der Schlussphase wurde aber wieder Fußball gespielt: Nach einer Eins-gegen-Eins-Situation wurde Björn Fresenborg von Segatz umgerissen. Heuer entschied auf Strafstoß. Christian Meyer ließ sich nicht zweimal bitten und markierte das 2:0 (74.).

Danach verloren die Gäste den Faden, und der TuS hatte leichtes Spiel. Wirbelwind Ercan Ablak tanzte durch Dammes Abwehr, legte quer zu Fresenborg, der nur noch zum 3:0 einschieben brauchte (76.). Das 4:0 besorgte erneut Kroner nach feinem Pass von Tugrul Sahin (82.).

Tore: 1:0 Kroner (56.), 2:0 Meyer (74., Foulelfmeter), 3:0 Fresenborg (76.), 4:0 Kroner (82.).

TuS: Schümann – Bohmann, Bicer, Torsten Kliefoth, Ablak, Sahin, Kellermann, Darilmaz (62. Fresenborg), Meyer (75. Schlicker), Volker Kliefoth, Thoben (51. Kroner).

Sr: Felix Heuer (TuS Heidkrug).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.