Neuscharrel /Altenoythe Die Fußballerinnen der SG Neuscharrel/Altenoythe wollen bald Neuling sein, und zwar in der Landesliga. Als Bezirksliga-Meister würden sie aufsteigen, und der Titel ist ihnen kaum mehr zu nehmen.

Vor dem letzten Spieltag an diesem Sonnabend stehen sie punktgleich mit Kickers Emden, aber mit dem deutlich besseren Torverhältnis ausgestattet, auf Platz eins. Und den Sieg im letzten Spiel gegen den Drittletzten SV Hage haben Trainer Gerd Berling und seine Spielerinnen schon sicher: „Der Gegner wird nicht antreten, weil er keine Mannschaft zusammenbekommt“, sagt Berling. „Das heißt, dass uns drei Punkte und 5:0-Tore gutgeschrieben werden.“ Was wiederum für Kickers Emden bedeutet, dass das Team 19:0 beim Tabellensechsten TuS Detern siegen muss, um die Spielgemeinschaft abzufangen. „Da ich beide Mannschaften als faire Teams kenne, ist von so einem Ergebnis nicht auszugehen“, sagt Berling.

Die Staffelleitung der Bezirksliga Nord geht offenbar auch nicht von einem Torfestival in Detern aus. Sie hat die Übergabe der Meisterschale auf diesen Sonnabend, 18.45 Uhr, auf dem Sportplatz in Neuscharrel angesetzt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dabei hatte es lange so ausgehen, als wäre die Spielgemeinschaft aus dem Titelrennen: „Wir hatten schon elf Punkte Rückstand auf den Tabellenführer“, berichtet Berling. „Aber wir haben immer an unsere Chance geglaubt. Schließlich versuchen wir schon so lange, in die Landesliga zurückzukehren.“ Vor vier Jahren war Neuscharrel/Altenoythe abgestiegen.

In den letzten Partien hatte die Berling-Elf eine großartige Aufholjagd hingelegt. Allein am dritt- und vorletzten Spieltag machte die Mannschaft aus der Stadt Friesoythe insgesamt fünf Punkte gut: Nach dem Sieg zu Hause gegen Kickers Emden (3:2) war die SG wieder dran, und nach dem Remis der Ostfriesinnen im Derby gegen die MSG Moormerland (3:3) sogar vorbei.

Sollte sie wie erwartet aufsteigen, würde die SG auf die SG Elisabethfehn/Harkebrügge und die DJK Bunnen treffen. Beide haben den Landesliga-Klassenerhalt wie berichtet geschafft. Im letzten Spiel trifft die Mannschaft aus der Gemeinde Barßel am Sonntag (13 Uhr) zu Hause auf die SG Langen/Neulangen. Das Heimspiel der DJK gegen den SV Friedrichsfehn ist wegen der Oberliga-Relegation der Gäste abgesagt worden. Ein neuer Termin steht noch aus.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.