Friesoythe /Cloppenburg Zwar hatten sie im Spiel gegen die SG Langen/Neulangen nur kurze Zeit gebraucht, um in Führung zu gehen, am Ende wurde es aber doch noch spannend: Die Fußballerinnen der SG Neuscharrel/Altenoythe haben am Sonntag mit einem 3:2-Heimsieg – nach drei Minuten stand es schon 2:0 für die Gastgeberinnen – Platz eins der Bezirksliga Nord erobert. Allerdings hat der bisherige Spitzenreiter SG Elisabethfehn/Barßel/Harkebrügge eine Partie weniger bestritten.

Der Spitze zumindest nähergekommen ist die Reserve des BV Cloppenburg. Der Oberligist hat sich mit einem 2:0-Erfolg beim Piesberger SV auf Platz zwei verbessert.

Piesberger SV - BV Cloppenburg II 0:2 (0:1). In einem von Zweikämpfen geprägten Spiel auf hohem Niveau hatte Lena Funke in der 21. Minute die erste BVC-Chance. Sie scheiterte ebenso wie fünf Minuten später Nadine Luker. Nach einer von Sina Osterhus getretenen und von Katharina Schritt weitergeleiteten Ecke traf schließlich die stark aufspielende Funke zur Führung des Teams von Trainerin Stefanie Klowersa. In der zweiten Hälfte versuchten die Gastgeberinnen, durch frühes Stören Druck aufzubauen, aber mehr Chancen hatten weiterhin die Cloppenburgerinnen. Nadine Luker entschied die Partie schließlich in der 79. Minute.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BVC: Crone - Grad, Baumann, Klumpe, Schritt - Nienaber, Osterhus, Funke, Schnieder (86. Ideler) - Luker, M. Meyer (73. Zielke).

SG Neuscharrel/Altenoythe - SG Langen/Neulangen 3:2 (2:1). Der vierte Sieg im vierten Spiel schien nach Anna Peukerts Toren in der ersten (25-Meter-Schuss) und dritten Minute (Heber) schon unter Dach und Fach zu sein. Aber die Gastgeberinnen mussten kurze Zeit später zweimal verletzungsbedingt auswechseln. Anschließend kamen die Gäste ins Spiel und durch Melanie Albers zum Anschlusstreffer (38., FE).

Zwar konnte Sonja Stammermann in der 49. Minute eine schöne Flanke Frauke Schüttes zum 3:1 ins Gäste-Gehäuse lenken, aber nur zwei Minuten später verkürzte Marina Albers (Handelfmeter). Anschließend ließ das Team von Gerd Berling aber nicht mehr viel zu.

SGN/A: N. Schütte - Janßen, Warnke, A. Berling, Müller, Lücking, Urbansky, Lübbers, F. Schütte, Stammermann, Peukert. Eingewechselt: Gehlenborg, Schrandt, Deddens.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.