Emstekerfeld Es ging oft heiter, aber auch einige Male ernst zu auf dem Fußball-Kreistag 2015. Wie ernst es für viele Vereine in der Saison 2016/17 werden könnte, dürfte am Sonnabend im Pfarrheim St. Bernhard in Emstekerfeld allerdings noch nicht allen Anwesenden klar geworden sein. Der kommissarische Kreisschiedsrichterobmann Sebastian Möller sprach in seinem Bericht von über die bisherigen Geldstrafen hinausgehende Sanktionen für Clubs, die ihr Schiedsrichter-Soll nicht erfüllen – was, außer für acht Vereine, für alle Clubs des Landkreises gilt. Und dies könnte im Wiederholungsfall, also frühestens 2017, sogar unerwartete Abstiege mit sich bringen. Soll doch der höchstspielenden Mannschaft (bis auf Verbandsebene) der Vereine, die zu wenige Unparteiische stellen, pro fehlendem Schiedsrichter ein Punkt abgezogen werden.

Rolf Bornemann führte durch den Kreistag und wurde selbst geehrt . BILD: Szepanski
Hans-Jürgen Hoffmann beglückwünschte Ewald Thöben (links). BILD: Steffen Szepanski

Die Geehrten

Fußball-Kreistag 2015 in Emstekerfeld

Sieger der Fairness-Wertung Kreisliga: SC Sternbusch

1. Kreisklasse: SV Thüle 2. Kreisklasse Staffel I: SC Winkum II

2. Kreisklasse II: SV Nikolausdorf und SV Peheim II 3. Kreisklasse I: BW Galgenmoor II 3. Kreisklasse II: VfL Markhausen II (nur elf Verwarnungen in der gesamten Saison) 3. Kreisklasse III: BV Neuscharrel II.

Persönliche Ehrungen

Silberne Ehrennadel des NFV Karl-Heinz Deeken (Hansa Friesoythe), Heinz Thienel (SV Nikolausdorf). DFB-Verdienstnadel Josef Baumann (STV Barßel), Rolf Bornemann (SV Bethen), Kurt Bussmann (SV Molbergen), Bernd Diekmann (SV Höltinghausen), Jürgen Dill (BV Cloppenburg), Aloys Eick (VfL Löningen), Georg Griep-Raming (BV Essen), Dirk Hollmann (VfL Löningen), Heinz Huntemann (Marka Ellerbrock),

Heinz-Walter Lampe (BV Essen), Josef Laudenbach (BV Bühren), Hans Lindemann (Marka Ellerbrock), Antonius Meyer (SV Emstek), Hermann Pohlmann (DJK Elsten). Ehrennadel des Landessportbunds In Bronze: Karl-Heinz Deeken (Hansa Friesoythe), Wolfgang Preit (SV Molbergen). In Silber: Ralf Busse (SV Höltinghausen), Aloys Eick (VfL Löningen), Heiner Gründing (Hansa Friesoythe), Heinz-Walter Lampe (BV Essen), Josef Laudenbach (BV Bühren), Heinz Thienel (SV Nikolausdorf). In Gold: Werner Busse (SV Höltinghausen), Carl-Heinz Hanschen (SW Lindern), Franz-Josef Herbers (SV Altenoythe), Meinhard Lamping (STV Barßel), Ewald Preit (SV Molbergen), Ewald Thöben (DJK Elsten). Ehrenmitgliedschaft Ewald Thöben (DJK Elsten).

„In der neuen Verbandsordnung steht, dass Punkte abgezogen werden können“, sagt Möller auf Nachfrage der NWZ . „Wie das genau umgesetzt wird, müssen wir noch sehen, weil wir in vielen Ligen Schnittmengen mit dem Kreis Vechta haben. Da werden noch Gespräche laufen“, kündigte Möller an, dem 140 Unparteiische fehlen. „Ein Gedankenspiel: Hätten wir die Regelung in dieser Saison schon gehabt, wären zum Beispiel der SV Emstek und der SV Gehlenberg abgestiegen.“

Der stellvertretende NFV-Kreisvorsitzende Rolf Bornemann hatte die Vereinsvertreter, seine NFV-Kollegen und zahlreiche Gäste in Emstekerfeld begrüßt und die besten Wünsche an Werner Busse geschickt. Der Vorsitzende ist nach einer Operation und Rehamaßnahmen wieder zu Hause, aber der Kreistag kam für ihn noch zu früh.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der stellvertretende Cloppenburger Bürgermeister Hermann Schröer betonte den Wert des Fußballs für das Miteinander in einer Gesellschaft. Er fördere Empathie.

Tobias Spils, Vorsitzender des Gastgebers TuS Emstekerfeld, der vor Kurzem 50-jähriges Jubiläum feierte, stellte seinen Verein vor und durfte sich über zahlreiche Geschenke des NFV und DFB freuen.

Richard Diekmann, Vorsitzender des Kreissportbundes (KSB), lobte die Arbeit der Fußballer, nahm aber auch zu den Problemen des KSB Stellung. Finanzielle Zuschüsse vom Landessportbund waren falsch abgerechnet worden. Die Zuschüsse, die mit Zinsen zurückgezahlt werden mussten, seien aber bereits überwiesen. Nun beschäftige sich die Justiz mit dem Fall. Diekmann berichtete aber auch von einem Mitarbeiter, den die Vorwürfe so getroffen haben, dass er gesundheitlich schwer angeschlagen ist.

DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg sprach – mal humorvoll, mal ernst – über die Verfehlungen des Fußball-Weltverbands Fifa und betonte in dem Zusammenhang auch die Verantwortung des Fußballs.

Hermann Pohlmann, Vorsitzender des NFV-Kreisjugendausschusses, musste von sinkenden Mannschaftszahlen und zurückgehender Bereitschaft, sich im Jugendfußball zu engagieren, berichten. Erfreulich sei dagegen, dass fast alle Spiele im Jugendbereich fair verlaufen seien.

Anschließend stellte sich Horst Kröning, der den Vorsitz des Kreissportgerichts von Adam Ortac übernommen hat, vor. Der Finanzbeamte, der von fünf Beisitzern unterstützt wird, machte klar, dass die Probleme im Kreis Cloppenburg im Vergleich harmloser Natur sind: „Wir haben hier mit Gewalt recht wenig zu tun, das sieht in anderen Kreisen ganz anders aus.“

Einen Zuwachs im Spielbetrieb der Erwachsenen konnte dagegen Kreisspielausschuss-Vorsitzender Franz-Josef Herbers verkünden. 107 Teams, vier mehr als in der Vorsaison – gehen in die Spielzeit. „Andere Kreise haben bis zu 20 Prozent Einbußen.“ Er merkte aber auch an, dass in der ersten Pokalrunde mehr als die Hälfte der Spiele verlegt worden sind. Zudem ging er auf die neue Regel einer Sperre nach fünf gelben bzw. einer gelb-roten Karte in der Kreisliga ein (die NWZ  berichtete).

Zuletzt gab es wieder zahlreiche Ehrungen (siehe Kasten auf dieser Seite). Zum Ehrenmitglied erhoben wurde der scheidende „OM-Cup-Vater“ Ewald Thöben.

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.