Barßel „Wir hatten an allen vier Tagen einen ausgezeichneten Besuch“, freuten sich die Organisatoren beim Sportverein Viktoria Elisabethfehn Hanswilhelm Kreuzkamp, Britta Börchers und Doris Sibum über die große Resonanz der Fußballfreunde am viertägigen Hallenturnier in der Sporthalle im Schulzentrum Barßel.

Im Mittelpunkt des Hallenspektakels stand in diesem Jahr die Jugend. Das Turnier stand unter dem Motto „Fair Play“. Der Ehrgeiz bei den Kleinen war schon recht groß. Doch teilweise wurde das noch übertroffen von den Müttern und Vätern auf den Zuschauplätzen. Da wurde kräftig mitgefiebert- und gezittert.

So mancher Akteur auf dem Hallenboden vergaß dabei glatt das Fußballspielen. Man winkte lieber den Eltern freundlich zu, was so manchen Betreuer und Trainer laut werden ließ. Vielfach war auch Trost angesagt, denn nach einem verlorenen Spiel flossen schon mal die Tränen bei den kleinen Kickern.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Los ging es aber beim SVE-Turnier mit der älteren Generation. Die Oldies ließen noch einmal ihr Können mit der runden Kugel aufblitzen. Im Endspiel schlug der Gastgeber den Kleinen HSV aus Harkebrügge mit 6:1 Toren. Den dritten Rang belegte der TuS Detern, der den STV Barßel mit 2:0 Toren schlug.

Bei den B-Mädchen gewann ebenfalls der Gastgeber das Turnier vor dem SV Harkebrügge und SG Hüsbäke. Den Turniersieg bei den Damen hole sich die SG Ellerbrock-Markhausen vor FC Lastrup und SV Eiche Ostrhauderfehn.

In einem spannenden Endspiel besiegte bei der E-Jugend das Team des SV Strücklingen den BV Varrelbusch mit 2:0 Toren. Erst im Neunmeterschießen fiel die Entscheidung über den Turniersieg bei der F-Jugend. Das Finale hatten der FC Sedelsberg und die SG Kampe/Kamperfehn erreicht. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0. Vom „Punkt aus“ erzielten die Spieler der Spielgemeinschaft vom Küstenkanal dann einen Treffer mehr.

Zur Tradition gehören die Hobby- und Thekenmannschaften, die sich ausgefallenen Namen für ihr Team suchen. Es siegten die „Gunners“ vor „Platz United“ und „Springfield United“. Dank der guten Schiedsrichterleistungen von Manuel Kreuzkamp, Fritz Stoyke, Jan Schröder, Werner Jelken und Matthias Bensch verliefen alle Spiele fair.

Das Organisationsteam bedankte sich besonders bei den vielen freiwilligen Helfern, ohne die so ein Turnier nicht durchgeführt werden könnte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.