GERSTEN Am Ende war für einige der Cloppenburger Spielerinnen auf der Bank der Live-Ticker wichtiger als das Spiel der eigenen Mannschaft. Während sich die Zweitliga-Fußballerinnen des BVC im bedeutungslosen letzten Saisonspiel bei Victoria Gersten (0:1) vergeblich um den Ausgleich bemühten, lief in der zweiten Bundesliga Süd alles nach Wunsch (siehe auch Bericht auf Seite 18). Während sich die gefürchtete Reserve des 1. FFC Frankfurt mit einem 3:1 gegen Bayern München II den Klassenerhalt sicherte und sich der SC Sand mit einem 1:3 gegen den VfL Sindelfingen in die Regionalliga verabschiedete, landete der FV Löchgau nach der 0:6-Klatsche gegen Meister SC Freiburg auf dem Relegationsplatz. Am 8. und 15. Mai wird der BVC, der zunächst Heimrecht hat und im Hinspiel keinen Eintritt verlangt, gegen das Team aus Baden-Württemberg versuchen, die Klasse zu halten. „Löchgau war zur Winterpause noch im Tabellenmittelfeld. Zuletzt lief beim FV kaum mehr was zusammen“, sagte BVC-Co-Trainer Ludwig Ferneding.

In Gersten hatten die Cloppenburgerinnen nach 30 Minuten, die die Gastgeberinnen bestimmt hatten, in der Schlussphase der ersten Halbzeit immer besser ins Spiel gefunden. In der 40. Minute hätte sich das Blatt dann vollends zugunsten der Cloppenburgerinnen wenden können. Tanja Baumann hatte sich durchgetankt, war aber kurz vor dem Strafraum von Melanie Roters gelegt worden. „Dafür hätte es Rot geben müssen“, ärgerte sich Ferneding. „Dann hätte Victoria der Fels in der Brandung gefehlt.“ Da Schiedsrichterin Mirka Derlin aus Bad Schwartau Roters aber nur Gelb zeigte und der BVC-Freistoß nichts einbrachte, ging es torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie. Umso ärgerlicher war es für die Gäste, dass Sarah Meiners den Ball nach einer Ecke aufs BVC-Tor brachte, und der Ball nach einem Abwehrversuch von Sabrina Abramowski zunächst unter der Latte und dann im Gäste-Gehäuse landete (59.). Anschließend war Gersten dem 2:0 dann aber näher als der BVC dem 1:1. Dennoch konnten sich gleich mehrere Cloppenburgerinnen auszeichnen. „Aline Schlösser hat toll gehalten“, lobte Ferneding, „und Caitlin Howard hat defensiv in der Zentrale ein starkes Spiel gemacht.“ Jackie Cruz, die zusammen mit Howard in der Zentrale spielte, da BVC-Trainerin Tanja Schulte mehrere Spielerinnen schonte, konnte auch endlich mal wieder überzeugen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nina Vaske, Sabrina Abramowski und Stefanie Klowersa machten ihre Sache gut, mussten aber auch einsehen, dass es ihnen an Spielpraxis fehlt. Zu einem ersten Kurzeinsatz in der zweiten Bundesliga kam auch noch Theresa Ideler – allerdings nicht auf ihrer angestammten Position im Tor. Die dritte Torhüterin sollte auch noch Zweitliga-Luft schnuppern und wurde in der Schlussphase im Sturm eingesetzt. „So ungewohnt war das für sie gar nicht“, sagte Ferneding. „Schließlich war sie früher mal Stürmerin.“

Steffen Szepanski Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.