Molbergen Viel Lob gab es am Sonntag bei der Einweihung des neuen Sportparks in Molbergen für jene, die diese Anlage möglich gemacht haben. Von einer rentierlichen Investition sprach Molbergens Bürgermeister Ludger Möller. Mit 500 000 Euro € hatte die Gemeinde Molbergen das Vorhaben des SV Molbergen unterstützt und zudem das Gelände zur Verfügung gestellt. Der Vorsitzende des SV Molbergen, Martin Schrandt, dankte neben den Zuschussgebern Landessportbund, Landkreis und Kommune vor allem auch den Vereinsmitgliedern für die über 3000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit sowie den Sponsoren.

Im ökumenischen Gottesdienst, mit dem die offizielle Einweihung begann, lobte auch Pfarrer Uwe Börner die neue Anlage: „Das, was vieler Hände Arbeit geschafft und geschaffen haben, kann sich sehen lassen.“ Und Pastor Dr. Oliver Dürr forderte die Sportler zum Teamgeist auf: „Wenn es nur um sportliche Fitness ginge, hätten Bürgermeister Möller, Pfarrer Börner und ich keine Chance, hier mitzumachen. Wir kommen aus unterschiedlichen Ländern, Regionen, Religionen und Orten. Wir können nur gemeinsam erfolgreich sein, wenn wir eines Sinnes sind. Durch Teamgeist kann man auch mit Niederlagen fertig werden.“

„Es ist noch nicht alles fertig, aber wir arbeiten daran“, versprach hingegen Martin Schrandt. Noch fehle die Tribüne, die Pläne seien jedoch fertig. Er bat die Sportinteressierten auch um finanzielle Unterstützung, „damit die finanzielle Lage des Vereins überschaubar bleibt. Denn noch ist nicht alles bezahlt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bürgermeister Möller hob hervor, dass die Anlage eine Bereicherung für die Gemeinde sei. „Unsere Kinder und Jugendlichen sind nirgendwo besser aufgehoben als im Sportverein und auf den Sportanlagen“, so Möller. Er freue sich, dass wieder ein Großprojekt in der Gemeinde abgeschlossen sei. „In der Gemeinde Molbergen ist Bewegung“, lobte er und hoffte auf viele Besucher beim ersten Großereignis auf der neuen Anlage, dem OM-Cup 2019.

Auch Marlies Hukelmann, stellvertretende Landrätin, lobte das Geschaffene. Der Landkreis Cloppenburg zeichne sich durch die gute Verbindung von Haupt- und Ehrenamtlichen aus. „Durch diese Anlage steigt die Lebensqualität in Molbergen – und das ist auch gut für den Landkreis“, so Hukelmann. Sie lud Rat und Bürgermeister sowie die Geistlichen dazu ein, das Sportabzeichen abzulegen. „Ich komme selbst nach Molbergen und nehme es als Prüferin ab“, lockte sie.

Auf dem vier Hektar großen Gelände wurden auf einer Sportplatzfläche von 23 000 Quadratmetern drei Spielfelder mit Normmaßen und ein Kleinspielfeld gebaut worden. Zudem ist mit dem Platz hinter der Grundschule ein vierter Platz bereits seit Jahren fertig. Außerdem wurde ein zweckmäßiges Sportlerheim gebaut. Insgesamt sind bisher 1,3 Millionen€ investiert worden, von denen der SV Molbergen etwa 900 000 € an Fördermitteln erhält.

Mit einem bunten Programm wurde die Einweihung gefeiert: Der Musikverein Molbergen spielte, die DRK-Ortsgruppe servierte Erbsensuppe, die Tanzgruppen des SV Molbergen traten auf und die Fußballfreunde kamen auf ihre Kosten: Die Kreisligatruppe des SVM trat gegen eine Auswahl von Kreis- und Bezirksligakickern an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.