Neuwahlen in Thüringen   im April 2021 – MP-Wahl im März
+++ Eilmeldung +++

Entscheidung In Erfurt
Neuwahlen in Thüringen im April 2021 – MP-Wahl im März

Molbergen Sport ist gesund und hält fit. Deshalb freut es Michael Haugwitz, Prüfer des Deutschen Sportabzeichens, in diesem Jahr ganz besonders, dass die Zahl der erfolgreichen Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen im Jahr 2019 leicht angestiegen ist.

In seinem Rechenschaftsbericht verkündete Stützpunktleiter Haugwitz die genauen Zahlen. 24 Erwachsene, im Vorjahr waren es noch 19, legten die Sportprüfungen ab. Auch die Zahl der Minisportabzeichen ist von 42 auf 57 angestiegen. Zudem erwarben 16 Jugendliche (Vorjahr 20) das Abzeichen. Hinzu kommen außerdem vier Familiensportabzeichen. Auch 98 Kinder legten in der Grundschule das Deutsche Sportabzeichen ab.

Seit 32 Jahren engagiert sich der pensionierte Realschullehrer als Prüfer für das Deutsche Sportabzeichen. Trotz der erfolgreichen Zahlen zieht sich der 70-Jährige nun von seinem Amt als Leiter des Stützpunktes Molbergen zurück. Künftig wird die Aufgabe von Christoph Hüls­kamp übernommen.

In seinem Rechenschaftsbericht ließ es sich Haugwitz nicht nehmen zu betonten, dass es jedes Jahr eine besondere Leistung sei, die Prüfung zu schaffen. „Irgendwo hakt es immer. Eine der fünf Disziplinen ist immer besonders schwer. Aber es können Menschen jeden Alters, aller politischen Anschauungen und aller Religionen mitmachen.“

Besonders hob er die Leistungen von Werner Jakoby hervor, der zum 25. Mal das goldene Abzeichen erreichte. Fünfmal waren Silvia Abeln und Irene Gellert erfolgreich. Bei den Jugendlichen legten Emil und Levi Haugwitz sowie Noah-Raul Langletz zum fünften Mal die Prüfungen ab und schafften das Abzeichen in Gold. Ein besonderes Lob hatte Michael Haugwitz für Irene Gellert, die sich intensiv um das Minisportabzeichen gekümmert hatte, und für Christoph Hülskamp für die große Unterstützung bei der Sportabzeichenabnahme.

Eine leichte Kritik brachte Haugwitz dann doch noch an: Bei den guten Sportstätten in der Gemeinde Molbergen sei bei den Teilnehmerzahlen noch Luft nach oben. Zurzeit liege Molbergen im Kreisvergleich unter den 13 Kommunen auf Platz acht.

Bürgermeister Witali Bastian lobte alle Sportler für den Erwerb des Ehrenzeichens des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Sein besonderer Dank galt Prüfern, Helfern und Michael Haugwitz für seinen Einsatz. Nachfolger Christoph Hülskamp wünschte er viel Erfolg.

Andrea Henke, Vertreterin der Kreishandwerkerschaft, informierte zudem über die Kooperation der Handwerkerschaft mit dem Kreissportbund. „Wir hoffen, dass sich auch in Molbergen Betriebe für das Deutsche Sportabzeichen engagieren, damit es viele Mitarbeiter ablegen.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.